«Kosten reduzieren, ohne dass die Qualität leidet»

Mit wie viel Sparpotenzial wird im finanziellen Bereich gerechnet?

Drucken
Stefan Kölliker Chef Bildungsdepartement (Bild: (Hannes Thalmann))

Stefan Kölliker Chef Bildungsdepartement (Bild: (Hannes Thalmann))

Mit wie viel Sparpotenzial wird im finanziellen Bereich gerechnet?

Die Bereinigung von Strukturen ist der Regierung in allen Bereichen wichtig. Hier können Kosten reduziert werden, ohne dass die Qualität leidet. Wie viel Sparpotenzial sich durch das Zusammenführen der beiden Berufsfachschulen ergibt, lässt sich noch nicht genau beziffern. Es ist Aufgabe der Projektgruppe, dies auszuformulieren. Wir wollen im voraus keinen Druck machen und verzichten auf die Nennung von Zahlen.

Hat die Fusion einen Abbau von Lehrpersonen zur Folge?

Grundsätzlich nein. Aufgrund des Sparpaketes II des Kantonsrates vom Juni 2012 überarbeiten wir im Departement zurzeit, welche Berufe wo beschult werden. Hier wird es auf

das nächste Schuljahr Veränderungen geben. Aufgrund der demographischen Entwicklung haben wir zudem weniger Lernende. Beides hat auch Konsequenzen für die Berufsfachschulen Uzwil und Wil. Die Schule soll jedoch so organisiert werden, dass Kündigungen verhindert werden können.

Was ist unter Optimierung der Angebote zu verstehen?

Das schulische Angebot wird sich vermehrt auf Kompetenzzentren konzentrieren. In Wil wird der Schwerpunkt auf die kaufmännischen Berufe gelegt. In Uzwil konzentriert man sich auf die technischen Berufe und den Detailhandel. (stu.)