KONZERT: Erstmals die neue Bekleidung präsentiert

Harmonisch sind die Lieder des Männerchors Henau und einheitlich der Auftritt.

Drucken
Teilen
Der Männerchor Henau in seiner neuen Einheitsbekleidung mit graublauem Veston und schwarzer Hose. (Bild: Cecilia Hess-Lombriser)

Der Männerchor Henau in seiner neuen Einheitsbekleidung mit graublauem Veston und schwarzer Hose. (Bild: Cecilia Hess-Lombriser)

Draussen blühen die Primeln, die ersten Tulpen und Osterglocken haben ihr farbiges Kleid entfaltet und der Männerchor Henau besingt die «schönste Jahreszeit». Gleichzeitig präsentiert er seine neue Einheitskleidung: Graublaue Vestons, das Hemd im gleichen, jedoch blassen Farbton, die Krawatte dezent gemustert. Dazu schwarze Hosen.

Die Jodlergruppe Hirschberg aus Appenzell trug zum doppelten Neuanfang Zäuerli bei und zum Motto «Frühlingsboten» passende Jodellieder. Die Ste-gräfmusig Appezöll ergänzte den Melodienstrauss mit tänzerischen Elementen.

Lange vor Konzertbeginn waren am Sonntagabend die Plätze in der St. Sebastianskirche in Henau besetzt. Die farbige Einladung und die Abwechslung, welche die Mitwirkenden versprachen, lockten die Menschen in Scharen an. Das Publikum bekam, was es erwartet hatte und zollte dem am Schluss anhaltenden, stehenden Applaus.

«Du herrlicher Frühling», besang der Männerchor im Lied «Frühlingsboten» von Albrecht Bieri die aufbrechende Jahreszeit. Ob beim lebendigen Frühlingslieder-Medley, bei dem einzelne Sänger einen besonderen Einsatz leisteten, beim «Finkenwalzer» oder beim «Der Wandrer», bei dem ein Waldhornquartett mit von der Partie war – die knapp 40 Männer bewiesen, dass sie gerne singen und umsetzen, was ihr Dirigent Kuno Brülisauer von ihnen wünscht: dynamische Gestaltung, deutliche Aussprache und klare Endungen. Und mit Soloparts bewiesen sie auch Mut. Das Frühlingskonzert am Piano begleitete Christian Schneebeli. (ce)