Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kontakt mit Toten hergestellt: Vater meldet sich unaufgefordert

Martina Camenzind demonstrierte an einem Vortragsabend in Bichwil die Kontaktaufnahme mit Verstorbenen.
Michael Hug
Medium Martina Camenzind hat die Gabe, mit Verstorbenen zu kommunizieren. Bild: Michael Hug

Medium Martina Camenzind hat die Gabe, mit Verstorbenen zu kommunizieren. Bild: Michael Hug

«Ich habe hier einen Mann, der mit etwa 74 Jahren gestorben ist. Ein weiser Mann, der seiner Familie mitteilen möchte, dass er nach dem Spitalaufenthalt sehr sanft verstorben ist und keine Angst vor dem Tod hatte.» Martina Camenzind scheint soeben Kontakt aufgenommen zu haben mit einem Verstorbenen. Sie schaut sich um in der Runde, deutet auf eine Personengruppe links in der vierten oder fünften Reihe.

«Auf dem richtigen Weg»

Währenddem sie ständig neue «Fakten» erzählt von diesem Verstorbenen, fühlt sich schliesslich eine Frau angesprochen. Ja, sie hätte einen Vater gehabt, der genau auf diese Weise verstorben sei, der genau diese Eigenschaften aufgewiesen habe. «Gut», sagt das Medium, «der Mann teilt mir mit, dass er sich sehr darüber gefreut habe, dass alle da waren, als er zu Hause sterben konnte.» Und dann schiebt Camenzind der Person im Publikum noch einen Rat des Verstorbenen nach: «Du bist auf dem richtigen Weg, mach, was du vorhast, und hab keine Angst!» Dann bricht Camenzind den Kontakt ab.

Verstorbene in der Warteschlange

Die nächsten Kontaktaufnahmen verlaufen ähnlich. Die Verstorbenen scheinen sich geradezu aufzudrängen, um ihren Hinterbliebenen etwas mitteilen zu können. «Ich überlasse es der geistigen Welt, wer einen Kontakt bekommt», sagt das Medium und meint damit diejenigen im Raum, die auf einen Kontakt warten. Camenzind hatte schon in ihrer Begrüssung gesagt, dass man keine Erwartungen haben sollte. Wer also an den Vortragsabend gekommen sei, in der Hoffnung, dass ebendieser Kontakt zu Stande kommen soll, kann auch enttäuscht werden: «Es kann sein, dass ihr Grossvater kommt statt ihr Vater, den sie erwartet haben.» Oder eben gar niemand. Es sind rund fünfzig Personen im Raum der Fostac AG in Bichwil, die Kommunikation via Medium kann eine Viertelstunde dauern. Damit können gar nicht alle «bedient» werden.

Wieso melden sie sich überhaupt?

Viele im Publikum sind neugierig darauf, wie eine solche Kommunikation funktioniert. Völlig unspektakulär, so viel haben sie gelernt am mehr als zweistündigen Abend am Vorabend von Allerheiligen. «Wieso melden sich die geistigen Wesen überhaupt?» war dann die wohl wichtigste Frage am Schluss. Martina Camenzind hatte eine schlüssige Antwort: «Weil die Gefühle nicht sterben, das heisst, der Kontakt drängt sich auf, weil etwas noch offen ist zwischen einer verstorbenen Seele und einem oder mehreren Hinterbliebenen.» Acht Kontakte hatte Martina Camenzind, bekanntes Medium aus Schwarzenbach, an diesem Abend hergestellt. Für den unbefangenen Teil des Publikums bleibt es ein Mysterium, für andere war es eine Show. «Eigentlich ist es ja auch Unterhaltung», sagte ein Besucher. Vielleicht eine etwas morbide Unterhaltung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.