Komponisten hörten ihre Werke

Zum Motto «Potz Musig» liess die Musig Lenggenwil einen Marsch mit dem entsprechenden Titel von Jean-Pierre Fleury komponieren. Fleury und ein weiterer Komponist waren am Abend anwesend.

Zita Meienhofer
Drucken
Teilen
Zur Luftballon-Polka spielte eine Formation der Musig Lenggenwil, während Kurt Meienhofer an den entsprechenden Stellen die Ballone platzen liess.

Zur Luftballon-Polka spielte eine Formation der Musig Lenggenwil, während Kurt Meienhofer an den entsprechenden Stellen die Ballone platzen liess.

«Potz Musig Lenggenwil» war nach dem Erfolg am Eidgenössischen Musikfest in Montreux eine Aussage, die dem Verein das Motto für den Unterhaltungsabend gab. «Potz» sei der Ausdruck über eine grosse Überraschung, erklärte Moderatorin Barbara Wegmüller-Iten. Überrascht waren die Lenggenwiler Musikantinnen und Musikanten wohl darüber, dass sie für das Aufgabenstück «Friendly Takeover» die schweizweit beste Punktezahl erhielten, allerdings wussten sie, dass sie gut vorbereitet in die Romandie reisten. «Von nichts kommt nichts», sagte die Moderatorin und meinte damit Dirigent Josef Meienhofer. Er bereitete den Verein stets minutiös vor. Das ist ihm schon bei den Jüngsten ein Anliegen. Die sechs Jungmusikanten hatten mehrmals wöchentlich zur Probe zu erscheinen, der gelungene Auftritt war ihr grosser Lohn.

Im zahlreich anwesenden Publikum sassen zwei Komponisten, die sich ihre Werke anhören wollten. Da war Stefan Roth aus Bischofszell, Komponist des ersten Titels, der gespielt wurde: der «Thurgauer Kantonalbank-Marsch». Aus dem Jura angereist war Jean-Pierre Fleury. Er hatte den Marsch «Potz Musig Lenggenwil» geschrieben, freute sich sehr über die Interpretation seines Stückes und sagte: «Sepp und ich sind eben Musikbrüder».

Abwechslungsreich war das Programm aus gehörfälligen Titeln diverser Musikrichtungen, der Alphornvirtuosin Lisa Stoll alias Roger Wiget, den Solisten aus den eigenen Reihen, der CD-Taufe und dem Musig-Chörli.

Der Anlass findet nochmals am Samstag, 5. November, um 20 Uhr im MZG Lenggenwil statt.

20 Titel sind auf der CD «Klingende Weihnachtsträume» der Musig Lenggenwil zu hören. Am Samstag fand die Taufe statt.

20 Titel sind auf der CD «Klingende Weihnachtsträume» der Musig Lenggenwil zu hören. Am Samstag fand die Taufe statt.

Fähnrich Hansruedi Wiget wurde für 25 Jahre, Ernst Lauchenauer (rechts) für 50 Jahre aktives Musizieren geehrt. (Bilder: Zita Meienhofer)

Fähnrich Hansruedi Wiget wurde für 25 Jahre, Ernst Lauchenauer (rechts) für 50 Jahre aktives Musizieren geehrt. (Bilder: Zita Meienhofer)