Knaben und Mädchen – Sek und Real

Zur Vernehmlassung des ­Projekts «Schule 2020»

Reto Gehring
Merken
Drucken
Teilen

Der Stadtrat hat Mitte des Monats September im Rahmen des Projektes «Schule 2020» fünf Oberstufenmodelle (A-E) in die Vernehmlassung geschickt. Bei drei Modellen ist die Schule St. Katharina weiter vorgesehen. Auf dem Schulplatz Wil werden derzeit vier Oberstufen-Schulhäuser geführt. Dies sind die Oberstufe Sonnenhof, Lindenhof (Profil Sportschule), Bronschhofen und das «Kathi». Die CVP anerkennt die kantonalen Vorgaben zur koedukativen Beschulung, sieht aber auch Standortvorteile in einer möglichst breiten Schulpalette. Die Stadt Wil (mit der öffentlichen Schule und der Schule St. Katharina) gehört zu den wenigen Gemeinden im Kanton, die eine lange Tradition mit der Führung von seedukativen (geschlechtergetrennten) Schulmodellen auf der Oberstufe ausführt. Bis zum heutigen Tag mit Erfolg. Die Mädchensekundarschule St. Katharina ist seit über zweihundert Jahren eingebettet in unsere Wiler Schullandschaft und hat eine bewährte Praxis. Sie vermittelt unter anderem christliche, ethische und soziale Grundwerte. Werte, welche uns CVP wichtig sind und gerade auch in der heutigen Zeit ihren Platz haben sollten. Für Mädchen und auch Knaben kann ein geschützter Rahmen in der Zeit der Pubertät richtig sein und die Entwicklung zu selbstbewussten jungen Menschen fördern.

Die Mädchenschule St. Katharina hat sich in den vergangenen Jahren stetig weiterentwickelt und hat auch signalisiert, dass sie bereit ist, andere Schulformen zu prüfen und umzusetzen. Wir von der CVP-Fraktion wünschen uns daher ein Modell, in dem die Schule St. Katharina weiter einen Platz in der Wiler Schulwelt hat. Wir favorisieren das Modell C (Sek/Real Knaben und Mädchen 1:1) mit einer Grundlage von 20 Schüler/innen pro Klasse.

Die Ergänzung mit diesem Modell erschliesst allen Kindern – sowohl Knaben als auch Mädchen – die grösstmögliche Wahlfreiheit. Wir von der CVP-Fraktion stellen uns vor, dass man mit Modell B beginnt und schrittweise – falls erwünscht – auf Modell C wechselt. Für uns von der CVP-Fraktion ist es sehr wichtig und auch sinnvoll, dass eine bewährte Schule wie das St. Katharina auch in Zukunft ihren Teil zu einem vielfältigen und attraktiven Schulangebot in der Stadt Wil beitragen kann.

Reto Gehring

Präsident der CVP-Fraktion