Klöti bleibt seinem Departement treu

In vier Jahren erreicht Martin Klöti das reguläre Pensionsalter. Deshalb möchte der 2012 in die St. Galler Regierung gewählte FDP-Politiker Vorsteher des Departementes des Innern bleiben. «Es war, ist und bleibt mein Wunschdepartement», sagt der ehemalige Arboner Stadtammann und amtierende St.

Drucken
Teilen

In vier Jahren erreicht Martin Klöti das reguläre Pensionsalter. Deshalb möchte der 2012 in die St. Galler Regierung gewählte FDP-Politiker Vorsteher des Departementes des Innern bleiben. «Es war, ist und bleibt mein Wunschdepartement», sagt der ehemalige Arboner Stadtammann und amtierende St. Galler Regierungsrat. Für den freiwerdenden zweiten FDP-Sitz – Amtsinhaber Willi Haag geht in Pension – kandidiert der Zuzwiler Ökonom und Kantonsrat Marc Mächler. «Ich bin grundsätzlich offen für jedes Departement», sagt der 45-Jährige. Im Fall einer Wahl müsse er ohnehin das übernehmen, was das Kollegium beschliesse. Seine Vorlieben wären jedoch das Volkswirtschafts- oder Finanzdepartement. (hs)

Aktuelle Nachrichten