Klangreise macht halt in Wil

WIL. Am nächsten Sonntag um 17 Uhr präsentiert «Mi arte» im Ulrich-Rösch-Saal im Hof zu Wil «Klangreise – Belle Époque». Das Konzert nimmt das Publikum mit auf eine Reise in die Vergangenheit und bietet einen Abend voller Musik und Poesie.

Drucken
Teilen

WIL. Am nächsten Sonntag um 17 Uhr präsentiert «Mi arte» im Ulrich-Rösch-Saal im Hof zu Wil «Klangreise – Belle Époque». Das Konzert nimmt das Publikum mit auf eine Reise in die Vergangenheit und bietet einen Abend voller Musik und Poesie. Die aus Wil stammende chilenisch-schweizerische Mezzosopranistin Olivia Heredia und der Zuger Posaunist Andreas Betschart entwerfen und lancieren Musikprojekte unter dem Namen Mi arte. Zusammen mit dem ungarischen Pianistenpaar Dorottya Marosvári und István Szlovják begeben sie sich schon zum zweiten Mal auf eine Klangreise durch die Schweiz und kommenden Sommer durch Ungarn, Serbien und Kroatien. Das Konzert entführt das Publikum in die Zeit der Belle Époque und bringt den Zuhörern die kreative Salonkultur näher. Dabei ist das Publikum zu Gast in einem musikalisch-literarischen Salon. Im Konzertprogramm widerspiegelt sich das musikalische Erbe des 19. Jahrhunderts und der Jahrhundertwende mit Komponisten wie Franz Liszt, Robert Schumann und Othmar Schoeck. Der Eintritt ist frei, es wird eine Kollekte eingezogen. (pd)

Aktuelle Nachrichten