«Kita» in Provisorium eröffnet

RICKENBACH. Rickenbach hat erstmals eine Kindertagesstätte. Obwohl erst vor wenigen Tagen offiziell eröffnet, ist sie bereits zur Hälfte belegt. Es handelt sich um eine provisorische Lösung. Womöglich wird bald auch englisch gesprochen.

Simon Dudle
Drucken
Teilen
Kits-Gruppenleiterin Fabienne Bösch kümmert sich um zwei Kinder, die wiederum ganz andere Interessen haben. (Bilder: Simon Dudle)

Kits-Gruppenleiterin Fabienne Bösch kümmert sich um zwei Kinder, die wiederum ganz andere Interessen haben. (Bilder: Simon Dudle)

RICKENBACH. Nur gerade 1,2 Kilometer vom Hauptsitz an der Toggenburgerstrasse in Wil entfernt hat der Verein Kits Kindertagesstätte eine «Kita» in Rickenbach eröffnet. Vergangenes Jahr war der Kontakt zustande gekommen. Kits-Vereinspräsidentin Gabriela Fieseler war damals auf der Suche nach einem zweiten Standort, da die Kita in Wil mehr oder weniger voll ist. Für Rickenbachs Gemeindeammann Ivan Knobel war und ist der Bedarf gegeben. Zuerst hatte Fieseler den Kauf eines Hauses in Rickenbach geplant, das Vorhaben scheiterte schliesslich an der Finanzierung.

Mindestens bis 2015

Gespräche mit Leo Haas, Primarschulpräsident Rickenbachs, waren von mehr Erfolg gekrönt. Dieser wollte die Räume des Kindergartens an der Kirchstrasse 16 temporär vermieten, da sie derzeit nicht gebraucht werden. Man einigte sich darauf, dass Kits bis mindestens im Sommer 2015 einziehen darf.

Seit dem 1. April hat Rickenbach nun eine eigene Kindertagesstätte. Montags bis freitags zwischen 6.45 Uhr und 18 Uhr ist sie geöffnet. Derzeit wird eine Gruppe mit maximal 18 Knaben und Mädchen geführt. Betreut werden Kinder ab rund drei Monaten bis zum Eintritt in den Kindergarten.

Abgestufte Tarife

Mit der Gemeinde Rickenbach wurde eine Leistungsvereinbarung abgeschlossen. Es handelt sich um die genau gleiche wie mit der Stadt Wil. Heisst konkret: Die Betreuung kostet die Eltern pro Tag 96 Franken. Wer diesen Betrag nicht bezahlen kann, erhält auf Antrag von der Gemeinde einen Unterstützungsbeitrag. Es gibt mehrere Abstufungen, wobei der tiefste Tagessatz für die Eltern bei 28 Franken pro Tag liegt. Pro Quartal wurden seitens der Politischen Gemeinde 7000 Franken ins Budget genommen.

Mit dem Start ist Gabriela Fieseler zufrieden. Ohne gross Werbung gemacht zu haben, ist die Gruppe bereits rund zur Hälfte belegt. Das Angebot steht nicht nur Rickenbachern zur Verfügung, diese werden aber bevorzugt behandelt. Derzeit ist es so, dass rund die Hälfte aller Kinder aus Rickenbach kommt, der Rest aus den umliegenden Gemeinden wie Wil und Kirchberg.

Dritter Standort gesucht

Können dereinst noch einige Kinder mehr in Rickenbach betreut werden, wird in der Kita während einigen Stunden auch englisch gesprochen. Denn das zweite Standbein der Kits ist eine zweisprachige Tagesschule. Die Nachfrage am Hauptstandort in Wil ist vorhanden und soll auch auf Rickenbach übertragen werden. Gedacht ist dies als Ergänzung zur deutschen Sprache, und nicht als Ersatz.

Zudem ist Fieseler derzeit auf der Suche nach einem dritten Standort in der Region Wil. In Rickenbach laufen derweil Gespräche, ob das Kits-Angebot mit einem Mittagstisch und einem Kinderhort ergänzt werden kann und soll.

Gabriela Fieseler Präsidentin Verein Kits Kindertagesstätte Wil

Gabriela Fieseler Präsidentin Verein Kits Kindertagesstätte Wil

Aktuelle Nachrichten