Kirchgemeinde senkt Steuerfuss

NIEDERBÜREN. Weil in diesem und im nächsten Jahr keine grossen Unterhaltsarbeiten an den Liegenschaften anfallen, beantragte der Kirchenverwaltungsrat den Stimmberechtigten der Katholischen Kirchgemeinde Niederbüren, den Steuerfuss um ein Prozent zu senken.

Drucken
Teilen

NIEDERBÜREN. Weil in diesem und im nächsten Jahr keine grossen Unterhaltsarbeiten an den Liegenschaften anfallen, beantragte der Kirchenverwaltungsrat den Stimmberechtigten der Katholischen Kirchgemeinde Niederbüren, den Steuerfuss um ein Prozent zu senken. Von den neu 25 Prozent wird ein Prozent als Spezialsteuer erhoben, deren Ertrag vor allem in die Renovation der Schindelfassade am Pfarrhaus fliessen soll. Wie Kirchenverwaltungsratspräsident Richard Holenstein an der Bürgerversammlung vom Dienstagabend mitteilte, sollen diese Arbeiten 2017 ausgeführt werden. Er konnte eine Rechnung vorlegen, aus der weniger Geld von der Reserve entnommen werden musste als budgetiert. Am 13. September stehen Wahlen an. Susanne Scheiwiller und Rita Huber treten aus dem Kirchenverwaltungsrat zurück. Miriam Meier verlässt die GPK, kandidiert dafür für den Kirchenverwaltungsrat. Wie Holenstein ausführte, sei somit zurzeit ein Sitz im Kirchenverwaltungsrat sowie zwei in der GPK vakant.

Schulpräsidentin fehlte

Wie schon an der Vorgemeinde fehlte an der Bürgerversammlung der Primarschulgemeinde Niederbüren Präsidentin Yvonne Bienvenu Mayer. Seit ihr der Schulrat die Kompetenzen für die Führung entzogen hat, blieb sie den Sitzungen fern. Schulratsmitglied Andreas Jäger legte eine Rechnung 2014 vor, die um rund 47 000 Franken besser abschliesst als budgetiert. Für dieses Jahr hat die Primarschulgemeinde einen um 192 000 Franken grösseren Finanzbedarf von total 2, 486 Millionen veranschlagt. Andreas Jäger setzte sich für den Lehrplan 21 ein, über den nur Negatives zu lesen sei. Mit den gesellschaftlichen Veränderungen hätten sich auch die Anforderungen an die Schule geändert. Der Lehrplan 21 sei notwendig, um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen. (urb)

Aktuelle Nachrichten