Kirche und Pfarrhaus verschmutzt

Drucken
Teilen
Um die katholischen Kirchen von Zuzwil (links) und Züberwangen haben sich die Emotionen etwas gelegt. Ein Rechtsstreit könnte aber noch lange dauern. (Bilder: Simon Dudle)

Um die katholischen Kirchen von Zuzwil (links) und Züberwangen haben sich die Emotionen etwas gelegt. Ein Rechtsstreit könnte aber noch lange dauern. (Bilder: Simon Dudle)

Sanierungen Im laufenden Jahr stehen bei der Katholischen Kirchgemeinde Zuzwil-Züberwangen neben Personalentscheiden auch andere Projekte an. Die beiden Orgeln bedürfen einer Revision. 2018 soll für 37000 Franken jene in der Kirche Züberwangen erneuert werden, kommendes Jahr für 55000 Franken jene in Zuzwil. Auch die Pfarrhäuser in den beiden Dörfern sind auf Vordermann zu bringen. Bei jenem an der Dorfstrasse in Züberwangen war das Obergeschoss bis zum vergangenen Sommer vermietet. Der Mieter hinterliess allerdings eine verwahrloste Liegenschaft. Ein Nachbar hat in der Zwischenzeit Ordnung geschaffen. Im Erdgeschoss wurde ein Büro für die Katechetin und ein weiterer Raum als Archiv verwendet. Da die Kirchgemeinde Zuzwil-Züberwangen einen angemessenen Wohnraum für einen zukünftigen Pfarrer bereithalten muss, soll das Einfamilienhaus saniert und in ein Wohnhaus rückgebaut werden. Das Archiv könnte künftig im Keller des Pfarrhauses Zuzwil untergebracht werden. Dieser Umbau des Pfarrhauses Züberwangen soll knapp 200000 Franken kosten. Den Betrag sprechen die Kirchbürger am 19. März, wenn sie an der jährlichen Versammlung das Budget genehmigen.

Das Pfarrhaus in der Kirchstrasse in Zuzwil steht seit dem Auszug von Pfarrer Simon Niederer Ende Oktober 2017 leer. Das Gebäude war neben Wohnhaus auch Pfarreisekretariat. Hier steht ebenfalls in absehbarer Zeit eine Rennovation an. Da die Nutzung des Hauses noch nicht geklärt ist, wird die Sanierung aber vorerst vertagt.

Mehrere Kirchbürger sind an den Kirchenverwaltungsrat gelangt, wegen Russverschmutzungen in der Kirche Züberwangen. Eine Reinigung wurde abgeklärt, aber als nicht sinnvoll erachtet. Sie wäre teuer und das Problem der Verschmutzung nicht behoben. Die Ursache liegt in der veralteten Umluftheizung. Der Kirchenverwaltungsrat wird Kontakt mit Spezialisten aufnehmen.

Simon Dudle

simon.dudle@wilerzeitung.ch

Aktuelle Nachrichten