Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KIRCHBERG/BAZENHEID: Eröffnung im 2019 geplant

Die Landi Kirchberg Genossenschaft will im Bazenheider Industriegebiet einen Neubau realisieren.

Mit dem Umzug nach Bazenheid möchten die Verantwortlichen der Landi Kirchberg Genossenschaft den engen Verhältnissen am jetzigen Standort an der Husenstrasse ein Ende setzen (unsere Zeitung berichtete).

Obwohl der Informationsanlass von dieser Woche im Toggenburgerhof in der Bevölkerung auf Interesse stiess und gut besucht war, warf er keine allzu grossen Wellen. Fragen tauchten ganz wenige auf, was Geschäftsführer Daniel Dörflinger damit begründete, «dass die Menschen direkt in der Landi oder im Volg vorbeikommen, um sich nach dem weiteren Vorgehen zu erkundigen. Der Umzug der Landi wird bedauert und löst Emotionen aus. Die meisten Kundinnen und Kunden zeigen aber Verständnis, wenn wir ihnen die Situation erklären.»

Und weiter: «Der Volg wird weiterhin im Dorf bleiben. Wir nehmen unsere Verantwortung wahr und wissen um die Wichtigkeit eines Dorfladens.» Der Volg wird selbst während des Baus der Zentrumsüberbauung offen sein – in einem eigens dafür aufgestellten Provisorium. Die jetzige Tankstelle im Bereich der Oberen Harfenbergstrasse wird es hingegen nicht mehr geben. Dies wird damit begründet, dass Tankstellen, die sich in der Nähe einer Wohnzone befinden, nicht erlaubt sind, was nach der Realisierung der Zentrumsüberbauung der Fall wäre.

Pläne des Landi-Neubaus liegen beim Kanton

Die Pläne des Landi-Neubaus an der neuen Industriestrasse in Bazenheid liegen zurzeit beim Kanton. Der Bewilligung vorausgesetzt, soll der Spatenstich im Frühling oder Sommer dieses Jahres erfolgen. Die Eröffnung wird in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres angestrebt.

Auf dem 5500 Quadratmeter grossen Areal sind im Weiteren ein Tankstellenshop sowie ein Hochregallager für Agrarprodukte vorgesehen. Die Tankstelle beinhaltet eine 3-Säulen-Anlage mit integrierter Lastwagenbetankung. In Kooperation mit dem Regionalwerk Toggenburg rwt wird zusätzlich eine E-Ladestation für Elektroautos geplant. 40 der total 62 Parkplätze sind in einem Dachparking untergebracht, die über eine Auffahrtsrampe erschlossen sind.

Acht bis zwölf zusätzliche Mitarbeiter

Zurzeit beschäftigt die Landi in Kirchberg acht Personen, davon sind vier Auszubildende. Geschäftsführer Daniel Dörflinger geht davon aus, dass der Personalbestand nach der Neueröffnung um 80 Stellenprozente aufgestockt wird. Beim Tankstellenshop, der von 6 bis 22 Uhr geöffnet hat, sind 400 Stellenprozente vorgesehen. Acht bis zwölf zusätzliche Mitarbeiter werden dafür eingeplant. Das Sortiment des Volg in Kirchberg wird nach dem Wegzug der Landi angepasst.

Beat Lanzendorfer

beat.lanzendorfer@

toggenburgmedien.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.