Kirchberg kann doch noch gewinnen

In der Nationalliga B der Frauen gewinnt der FC Kirchberg gegen Chênois mit 3:1 und übergibt die rote Laterne damit den Genferinnen.

Drucken

FUSSBALL. Am Samstagabend traten die Kirchberger Fussballerinnen gegen das Team vom CS Chênois an. Nachdem die Toggenburgerinnen in den vergangenen beiden Spielen gegen Thun und Lugano deutlich verloren hatten, war ein Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Genf Pflicht.

Um den gewünschten Druck auf die Gäste zu erzeugen und sie zu Fehlern zu zwingen, griffen die Kirchbergerinnen jeden Ball konsequent und möglichst früh an. Dies verunsicherte die Gegnerinnen, und sie konnten vor allem in der ersten Halbzeit kaum in den Strafraum vordringen. Das Heimteam hingegen kreierte immer wieder Tormöglichkeiten, was in der 24. Minute belohnt wurde. Nachdem der Ball mehrmals abgewehrt wurde, drückte ihn Martina Sätteli zum 1:0 über die Torlinie. Danach bewies Andrea Peter Kampfgeist und erhöhte auf 2:0. Diese Führung war verdient. Das Heimteam agierte immer wieder mit hohen Bällen, aber auch das Flachpassspiel kam in der ersten Halbzeit nicht zu kurz.

Hektische Phase

Für die zweite Hälfte waren sich die Kirchbergerinnen bewusst, dass ein Zwei-Tore-Vorsprung noch keine Garantie für einen Sieg war. Sie mussten weiterhin dagegenhalten und den Gegner möglichst früh angreifen. Die Genferinnen wehrten sich nach Kräften. Es kam plötzlich Hektik auf, und die ganze Kirchberger Mannschaft war verunsichert. Der Anschlusstreffer tat seinen Rest dazu. Ein Freistoss segelte an Freund und Feind vorbei und landete im Tor. Die Toggenburgerinnen hätten die Partie in dieser Phase beinahe aus der Hand gegeben. Es gelang ihnen jedoch, die Situation zu beruhigen, und rund zehn Minuten vor Schluss fiel das erlösende 3:1. Caroline Maus konnte sich den Treffer gutschreiben lassen.

Moral getankt

Dies war der K. o.-Schlag für die Genferinnen, die in der Folge zu keinen nennenswerten Chancen mehr kamen. Somit verliessen die Kirchbergerinnen den Platz nach zuvor elf Partien ohne Vollerfolg wieder einmal als Sieger. Für die Moral und das Selbstvertrauen war dieser Erfolg enorm wichtig. Nun können die Toggenburgerinnen dem Aufeinandertreffen mit Luzern am nächsten Samstag optimistisch entgegenblicken. Auch dieser Gegner ist Tabellennachbar. Im Kampf gegen den Abstieg wären drei Punkte in der Innerschweiz sehr wichtig. (bep.)

Kirchberg – Chênois 3:1 (2:0) Tore: 24. Sätteli 1:0. 32. Andrea Peter 2:0. 59. 2:1. 78. Maus 3:1. Kirchberg: Hess; Forrer, Sätteli, Ruckstuhl, Schilter; Gemperle (54. Fehr), Zehnder, B. Peter; Maus (79. Drittenbass), A. Peter, Salzmann (87. Dal Molin).

Aktuelle Nachrichten