Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

KIRCHBERG: Baschi ist seinen Fans ganz nah

Sänger Baschi begeisterte am Samstagabend auf seiner Tournée «Zwüsche dir und mir» in der «Eintracht» in Kirchberg die Zuschauer mit einem fulminanten, rockigen Auftritt von A bis Z und bewies, dass er ein Rockstar zum Anfassen ist.
Rudolf Steiner
Baschi: Vielen noch bekannt aus der Sendung "Music-Star". (Bild: Rudolf Steiner)

Baschi: Vielen noch bekannt aus der Sendung "Music-Star". (Bild: Rudolf Steiner)

KIRCHBERG. Die erste Austragung von «Music Star» des Schweizer Fernsehens hat der damals 17-Jährige zwar vor 13 Jahren nicht gewonnen – Siegerin wurde eine gewisse Carmen Fenk aus Buchs SG – und Baschi schied damals, drei Ränge hinter Piero Esteriore als Sechster aus. Sebastian Bürgi oder Baschi, wie er seither von seinen Fans liebevoll genannt wird, hat aber als einziger aller vier ausgetragenen Staffeln seither seinen Weg überzeugend gemacht und bewiesen, dass er im harten Showbusiness mit seinen Songs und Auftritten das Publikum von A bis Z begeistert und ohne Wenn und Aber und Abstriche oder Einwände bestehen kann und als unbestritten erfolgreichster aller Teilnehmer dieses Fernsehcontests gilt.

Es war offensichtlich, seine Fans, und zwar nicht nur die weiblichen, verehren und mögen den vor gut einem Monat 30 Jahre alt gewordenen Sänger aus dem Kanton Baselland, der es bestens versteht, mit seinem Charme, seiner Performance und seinem authentischen, sympathischen Auftreten zusammen mit seinen Musikern Philipp Merk (Guitars), Géza Burghardt (Bass), Matthias Kräutli (Drums) und Christian Riesen (Keyboard) aus einem zweistündigen Konzert ein denk-würdiges Konzertereignis zu zelebrieren, das den meisten seiner Fans unvergesslich in bester Erinnerung präsent bleiben wird. Dabei gestand Baschi einmal in einem Interview, dass er sich vor jedem neuen Konzert fürchte, da er oft gehört hatte, dass seine Stimme eigentlich nicht für den Gesang geeignet sei. Da gibt es viele vergleichbare Fälle, man denke nur an Bob Dylan, Lou Reed und andere, von den vielen Schlager- und Popsternchen gar nicht zu reden, die für kurze Zeit dank geschickten Managements für kurze Zeit an die musikalische Oberfläche gespült werden und wieder verschwinden.

Baschi hingegen behauptet sich mit seinen teilweise fast balladenähnlichen und notabene selbstgeschriebenen Songs und seinen sieben veröffentlichten CDs seit mehr als zehn Jahren im Olymp der schweizerischen Musikszene. Er begeisterte auch schon Tausende von Fans auf grösseren Bühnen, wie dieses Jahr am Summerdays in Arbon. Aber wie er am Samstagabend in der mit 250 Besuchern proppenvollen Kirchberger «Eintracht» bewies, liebt Baschi auch die kleinen intimen Gigs, bei denen er mit seinen Fans nicht nur Blick-, sondern beim Abklatschen mehrfach Körperkontakt hat und sympathisch und ungezwungen kommuniziert wie mit dem elfjährigen Denis Nyffenegger aus Wilen, der mit Cousine Chiara, seinem Gotti Sandra Bosshart und Mami Gisela zum erstenmal live an einem Baschi-Konzert dabei ist und vom temperamentvollen, teils rockigen Auftritt des Music Stars ganz begeistert ist und Baschi mehrmals abklatscht.

Baschi schwärmt von der «Eintracht»

Und kaum auf der Bühne, lobt Baschi das Ambiente und die Küche in der «Eintracht» und vergleicht sie mit der legendären «Mühle» Hunziken, in der er vor zwei Wochen gespielt hat. Baschi ist an diesem Abend auch für Kenner sensationell gut drauf und zieht alle Register. So ist es auch nicht erstaunlich, dass seine Spielfreude schnell aufs Publikum überschwappt, das praktisch bei jedem seiner Songs aus voller Kehle mitsingt und so den Auftritt zu einer denkwürdigen, unvergesslichen Baschi-Celebration macht.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.