Kinder sollen sich ausleben: Eröffnung der Kinderbaustelle Wil stösst auf gorsses Interesse

Der Ansturm auf die neu eröffnete Kinderbaustelle war gross. Die Erwartungen des Trägervereins wurden übertroffen.

Drucken
Teilen
Da gibt’s kein Halten mehr: Die Kinderbaustelle wird eröffnet. (Bild: PD)

Da gibt’s kein Halten mehr: Die Kinderbaustelle wird eröffnet. (Bild: PD)

War das ein Gewusel auf dem Gelände der Kinderbaustelle am Eröffnungstag. Gerechnet hatte der Vorstand des Trägervereins mit 30 bis 50 Anmeldungen, geworden sind es 151. Nach Ansprachen des Präsidenten des Vereins, Samuel Rissi, und jener von Stadtrat Dario Sulzer stürmten die Familien das Gelände. Die Kleineren schufen im Sandkasten Berge, die Grösseren stellten Werkzeugkisten her. Eine Mutter schreinerte mit ihren Töchtern einen Tisch, der dann blau bemalt wurde, auf der Wiese wurde ein Unterstand mit Türe gebaut.

Dies entspricht dem Konzept der Kinderbaustelle. Die Kinder sollen sich kreativ ausleben können und selbst entscheiden, was sie bauen wollen. Mitglieder des Vereins unterstützen sie dabei. Farbe war am Eröffnungstag oft gewünscht wie auch Schrauben und Nägel. All das brachte das Betreuungsteam ins Rennen. Petrus hatte ein Einsehen und sorgte für eine Regenpause. Die Sonne lockte Kinder an den Stand der Technischen Betriebe, wo Bausätze von Solarautos abgeholt werden konnten. Die waren im Nu weg. Das Team war sich einig: Das Konzept passt. (pd)

Hinweis

Unterstützung an: Acrevis Bank, IBAN CH36 0690 0056 1199 1001 0, «Verein Kinderbaustelle Wil»