Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Kinder im Sportrausch

Helme montiert, auf die Sattel und ab die wilde Fahrt. Eine Gruppe Kinder startet im Rahmen der Wiler Jugend-Games auf eine dreistündige Mountainbike-Tour. Doch nicht nur sie sind unterwegs.
Arcangelo Balsamo
Die sieben Kunstturnerbuben waren ganz begeistert von der Schnitzelgrube.

Die sieben Kunstturnerbuben waren ganz begeistert von der Schnitzelgrube.

Helme montiert, auf die Sattel und ab die wilde Fahrt. Eine Gruppe Kinder startet im Rahmen der Wiler Jugend-Games auf eine dreistündige Mountainbike-Tour. Doch nicht nur sie sind unterwegs. Auf dem Schulareal tummeln sich die OL-Läufer, und in der Turnhalle nebenan versammeln sich 24 Kinder um eine Tischtennisplatte. Gespannt warten sie auf die Anweisungen. «Als nächstes versuchen wir den Ball so oft wie möglich über das Netz hin und her zu spielen», sagt der Leiter vom Tischtennisclub. Sogleich verteilen sich die Kinder an die 13 Tische und legen los. Die orangen Pingpong-Bälle fliegen hin und her und sorgen für ordentlich Radau. Rhythmisch prallen sie auf die Tischplatten. Den Kindern gefällt's, auch wenn nicht jeder Ball die andere Seite des Netzes erreicht.

Im Reitstall der Reitschule Eschenhof Wil geht es dagegen richtig ruhig zu und her. Einzig die Regentropfen, die auf das Dach prasseln, sind zu hören. Gemütlich drehen die Pferde ihre Runden. Geführt werden sie von freiwilligen Helferinnen. Sobald eine Runde beendet ist, richten sich die Leiterinnen an die wartenden Mädchen. «Wer will als nögschts?» Keine Sekunde später schnellen die Hände in die Höhe. Schliesslich will jeder so viel Zeit wie nur möglich auf dem Rücken eines Pferdes verbringen.

In der Klosterweg-Turnhalle versuchen sich währenddessen sieben Buben als Kunstturner. Besonders das Springen in die Schnitzelgrube ist hoch im Kurs. «Mega cool», heisst es immer wieder und «gad nomol», bevor sie für den nächsten Sprung anstehen.

Das Reiten war besonders bei den Mädchen sehr gefragt. (Bilder: Arcangelo Balsamo)

Das Reiten war besonders bei den Mädchen sehr gefragt. (Bilder: Arcangelo Balsamo)

Beim Tischtennis ging es zu Beginn vor allem darum, sich den Ball hin und her zu spielen.

Beim Tischtennis ging es zu Beginn vor allem darum, sich den Ball hin und her zu spielen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.