Kiliansfest und Pilgerreise

BÜTSCHWIL. Seit 600 Jahren verehren die Bütschwiler den heiligen Kilian – als einzige Kilians-Pfarrei der Schweiz. Das 600-Jahr-Jubiläum wurde in einem Festgottesdienst mit anschliessendem Apéro gefeiert.

Drucken
Teilen
Apéro am Kiliansfest. (Bild: Beatrice Bollhalder)

Apéro am Kiliansfest. (Bild: Beatrice Bollhalder)

BÜTSCHWIL. Seit 600 Jahren verehren die Bütschwiler den heiligen Kilian – als einzige Kilians-Pfarrei der Schweiz. Das 600-Jahr-Jubiläum wurde in einem Festgottesdienst mit anschliessendem Apéro gefeiert. Pfarrer Josef Manser ermunterte die Gemeinde, sich den Kirchenpatron zum Vorbild zu nehmen. «Menschen wie der heilige Kilian geben uns Mut, wieder aufzustehen oder in einer Lebenssituation loszulassen, wenn diese für uns nicht mehr stimmt», sagte er. Der heilige Kilian hat schottische Wurzeln, kam als Bischof nach Rom und starb 689 als Märtyrer in Würzburg. Dorthin will am Freitag eine 14köpfige Gruppe um Pastoralassistent Michael Steuer pilgern und am 8. Juli am Kiliansfest teilnehmen. (red./bol)

Aktuelle Nachrichten