Kiesabbau nicht korrekt visiert:
Holcim muss Projekt neu ausstecken

Die Holcim Kies und Beton AG muss das Kiesabbauprojekt Sonnenberg in Niederwil nochmals visieren. Es bestehen nochmals Einsprachemöglichkeiten.

Andrea Häusler
Hören
Drucken
Teilen
Das Kiesabbaugelände Sonnenberg befindet sich nördlich der A1 zwischen Oberbüren und Gossau auf im Nordwesten des Dorfs Niederwil.

Das Kiesabbaugelände Sonnenberg befindet sich nördlich der A1 zwischen Oberbüren und Gossau auf im Nordwesten des Dorfs Niederwil.

Vom 27. Februar bis 28. März 2019 lag das Projekt «Kiesabbau Sonnenberg» der Holcim Kies und Beton AG öffentlich auf. Gegen das Projekt waren bekanntlich 219 Einsprachen eingegangen. Mittlerweile liegen nun die Stellungnahmen der Holcim Kies und Beton AG zu den einzelnen Einsprachen vor, teilt die Oberbürer Ratskanzlei mit.

Aufgrund der Einsprachen und der Stellungnahmen der Holcim Kies und Beton AG habe sich herausgestellt, dass die Visierung nicht vollends korrekt war, da die Höhen der geplanten Bauten und Anlagen nicht ausgesteckt waren, schreibt der Gemeinderat.  Deshalb sei die Holcim Kies und Beton AG verpflichtet worden, vom 17. Februar bis 17. März 2020 nochmals das gesamte Projekt im Projektperimeter auszustecken. Wobei gleichzeitig auch alle Höhen der geplanten Bauten und Anlagen zu visieren sind.

Die Planunterlagen können während dieser Zeit nochmals eingesehen werden. Während der neuen Auflagefrist besteht die Möglichkeit, die bereits eingereichten Einsprachen hinsichtlich der neu in den Höhen visierten geplanten Bauten und Anlagen zu ergänzen. Neue Einsprachen sind hingegen nur noch zulässig, soweit sie sich auf die neu in den Höhen visierten Bauten und Anlagen des Projekts beziehen, schreibt der Gemeinderat.