Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kickboxen für den FC Henau

FussballDie Henauer Fussballer haben die Vorbereitung hinsichtlich der Rückrunde in Angriff genommen. Dabei trafen sich die Spieler und das Trainerduo der ersten Mannschaft im Kickboxcenter in Oberuzwil. Unter Anleitung von Armin Baltik wurden die Fussballer in die Geheimnisse des Kickboxen eingeweiht. Nach der Aufwärmphase wurden die müden Knochen und Muskeln so richtig in Schwung gebracht.

Manch einer wäre froh gewesen, wenn er über die Festtage dem Chinoise oder dem Festbraten sowie den Mailänderli, Zimtsternen oder Chräbeli entsagt hätte. Erbarmungslos trieb Baltik die schwitzenden und schnaufenden Spieler an. An Erholung war nicht zu denken. Der Sauerstoff im Trainingscenter wurde immer weniger und die Luft immer dicker. Nach einer harten, intensiven, schweisstreibenden Trainingseinheit waren alle froh, mit der Erholungsphase beginnen zu dürfen.

Auch die rekonvaleszenten Pascal Huser und Robin Holen­stein waren dabei und plagten sich an den Fitnessmaschinen.

Die Vorbereitungsphase dauert neun Wochen. In dieser Zeit werden acht Konditionstrainings im Kickboxcenter Oberuzwil, 18 Trainingseinheiten in der Rüti/Henau, sieben Vorbereitungsspiele sowie ein fünftägiges Trainingslager in Benicasim (Spanien) eingeplant und durchgeführt. Interessanterweise führt der FC Henau sein Trainingslager ungewohnt erst eine Woche vor Rückrundenstart durch.

Nach dieser intensiven Vorbereitung wird dann am Samstag, 31. März 2018 um 18 Uhr in der Rüti/Henau zum Rückrundenstart gegen den FC Wattwil angepfiffen. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.