Keine objektive Berichterstattung

Warten mit Willy, jassen mit Toni Ausgabe vom 25. Januar 2016

Drucken
Teilen

Am letzten Samstag fand im Wiler Stadtsaal die Delegiertenversammlung der SVP Schweiz statt. Insgesamt über 500 Personen aus der ganzen Schweiz nahmen teil, darunter der neue SVP-Bundesrat Guy Parmelin, der seinen ersten Auftritt vor einer Delegiertenversammlung nach seiner Wahl in den Bundesrat hatte. Ebenfalls anwesend war Bundesrat Ueli Maurer sowie zahlreiche Stände-, National- und Kantonsräte. Die Haupttraktanden waren die Parolenfassung für die eidgenössischen Abstimmungen vom 28. Februar, darunter die SVP-Durchsetzungs-Initiative und die CVP-Initiative gegen die Heiratsstrafe. Für diese beiden Vorlagen hatte die SVP je einen Vertreter der FDP und der Grünen Partei eingeladen, um auch den Gegnern dieser Initiativen die Möglichkeit zu geben, ihre Meinung vorzustellen. Wie üblich war die Versammlung also voller interessanter politischer Inhalte.

Gross war darum unser Erstaunen, als wir die Berichterstattung in der Wiler Zeitung darüber gelesen haben. Wir glaubten, der Journalist hätte nicht von derselben Versammlung berichtet, an der wir teilnahmen, sondern von irgendeiner Spassveranstaltung mit Clowns. Der Artikel strotzt geradezu vor einer tiefen Abneigung gegen die SVP. Herablassend und spöttisch wird über Teilnehmer berichtet, wer zu spät kam und wer gar nicht da war. Kaum etwas über die politischen Themen dieser wichtigen Versammlung, sondern alles wird ins Lächerliche gezogen.

Als Co-Organisatoren dieser Delegiertenversammlung sind wir empört über diesen dürftigen Zeitungsartikel und bitten die Wiler Zeitung, zukünftig Journalisten an unsere Veranstaltungen zu entsenden, die nicht ihre eigene politische Meinung in den Vordergrund stellen, sondern ihre Arbeit professionell ausüben.

Bruno Dudli

Haldenwis 25, 9254 Sonnental

Harry Brack

Buechen 1997, 9254 Oberbüren

Aktuelle Nachrichten