Keine Menschenopfer

Merken
Drucken
Teilen

In prähistorischer Zeit bis ins späte Mittelalter habe man beim Bau eines Gebäudes sogenannte «Bauopfer» gebracht. «Man hat dabei Gegenstände oder Lebewesen – zum Teil lebendig – im Mauerwerk des Gebäudes eingemauert.» Die Bewohner hätten sich erhofft, Dämonen, Geister, Hexen und Verbrecher günstig zu stimmen oder abzuwehren. (hs)