Keine eingefärbten Strassenränder

Die Bau- und Verkehrskommission (BVK) hat in vier Sitzungen das Geschäft «Strassenraumgestaltung Fürstenlandstrasse» beraten. Mitglieder sind Reto Gehrig (CVP), Ruedi Schär (CVP), Patrik Lerch (SVP), Bruno Egli (FDP), Franz Mächler (FDP) und Katja Hegelbach (SP).

Drucken
Teilen

Die Bau- und Verkehrskommission (BVK) hat in vier Sitzungen das Geschäft «Strassenraumgestaltung Fürstenlandstrasse» beraten. Mitglieder sind Reto Gehrig (CVP), Ruedi Schär (CVP), Patrik Lerch (SVP), Bruno Egli (FDP), Franz Mächler (FDP) und Katja Hegelbach (SP). Den Vorsitz hat Guido Wick (Grüne Prowil) inne.

An der nächsten Parlamentssitzung vom 3. Februar wird die Bau- und Verkehrskommission insgesamt sechs Anträge stellen:

• Verzicht auf das Detail B (Mittelinsel Grünauweg) inklusive Anteil Landerwerb und Beleuchtung (– 82 000 Franken)

• Verzicht auf grau eingefärbte Bänder entlang der Strassenränder (– 38 000 Franken)

• Zusätzliche Wegverbindung Spital/Pflegezentrum (plus 4000 Franken)

• Zusätzlicher niveauloser Übergang im Bereich Neulandenstrasse/Klosterweg mit einer leichten Anrampung (plus 13 000 Franken)

• Zusätzliche Massnahmen zur Velosicherheit (Radstreifen nordseitig; plus 5000 Franken)

• Für die weiteren Ausbauetappen inklusive Fahrbahnsanierung, beidseitigem Radstreifen, niveaulosem Übergang beim Spital mit einer leichten Anrampung und Detail B sei dem Parlament bis Ende 2011 ein Gesamtprojekt zu unterbreiten.

Zu den ersten fünf Anträgen liefert die Kommission folgende Begründung: «Die Wirksamkeit der grau eingefärbten Bänder entlang der Strassenränder wird angezweifelt, und der Unterhaltsaufwand dürfte hoch sein: Im Rahmen des Gesamtprojektes sollen an Stelle dieser Bänder Radstreifen realisiert werden. Die zusätzlichen Massnahmen Anträge (drei bis fünf) dienen der Erhöhung der Sicherheit des Fuss- und Radverkehrs respektive nehmen Anliegen von Menschen mit Behinderungen auf; sie lösten bei der Realisierung des Gesamtprojektes keine Anpassungskosten aus.»

Antrag 6: Die BVK ist der Ansicht, dass für die Fahrbahnsanierung der Fürstenlandstrasse aufgrund des schlechten Zustands dringender Handlungsbedarf besteht. Ausserdem sei nur bei Vorliegen eines Gesamtprojektes eine rasche Lösung in Bezug auf die Parkplätze des Spitals und des Pflegezentrums zu erwarten, so die BVK. (nas.)

Aktuelle Nachrichten