Keine Ablenkung, weniger Unfälle

WIL. Unaufmerksamkeit und Ablenkung sind auf Schweizer Strassen die Unfallursache Nummer eins. Die Benutzung des Handys (Telefonieren, Schreiben von Nachrichten, Kontakte suchen) lenkt ab und ist wie das Hantieren am Navigationsgerät gesetzlich verboten.

Drucken
Teilen

WIL. Unaufmerksamkeit und Ablenkung sind auf Schweizer Strassen die Unfallursache Nummer eins. Die Benutzung des Handys (Telefonieren, Schreiben von Nachrichten, Kontakte suchen) lenkt ab und ist wie das Hantieren am Navigationsgerät gesetzlich verboten. Auch das Bedienen von Autoradio oder MP3-Player, intensive Gespräche mit Passagieren oder Ablenkungen ausserhalb des Autos wie auffällige Personen oder ein attraktives Panorama verhindern, dass Lenkende ihr Fahrzeug jederzeit im Griff haben.

Deshalb vor der Fahrt: Handy ab-, Combox einschalten, Navigationsgerät programmieren, MP3-Player anschliessen und Musik auswählen, Radiosender einstellen. Deshalb während der Fahrt: Ablenkende Aktivitäten unterlassen, Blick aufs Verkehrsgeschehen richten, Telefonieren, Nachrichten lesen/schreiben nur im stillstehenden Auto, abseits der Fahrbahn. (sk)

Informationen: www.bfu.ch

Aktuelle Nachrichten