«Karussell» macht den «Purzelbaum»

Die Leiterin und eine Mitarbeiterin der Kindertagesstätte Karussell in Flawil machen den Zertifikatslehrgang «Purzelbaum». Das Ziel: gesündere Kinder dank Ernährung und Bewegung.

Merken
Drucken
Teilen

FLAWIL. Klar: Ein Gebäude kann keinen Purzelbaum schlagen. Die 24 Kinder, die aktuell die Kita Karussell besuchen, turnen zwar ab und an kopfvoran über die Wiese vor dem altehrwürdigen «Haus Akazie». Wirklich gemeint sind aber Kita-Leiterin Maya Niedermann-Bachmann und eine ihrer Mitarbeiterinnen, die den «Purzelbaum» machen – kein einfaches Akrobatikstück, sondern einen Zertifikatslehrgang. Mit vollem Namen heisst er «Purzelbaum-Kita – Bewegung und Ernährung in der Kindertagesstätte» und ist ein Teilprojekt des St. Galler Aktionsprogramms «Kinder im Gleichgewicht». Dieses wurde vom kantonalen Gesundheitsdepartement lanciert und im Zepra, dem Zentrum für Prävention und Gesundheitsvorsorge, umgesetzt.

«Optimieren, wo möglich»

Maya Niedermann-Bachmann erklärt auf Anfrage der Wiler Zeitung ihre Motivation, am Zertifikatslehrgang teilzunehmen: «In unserer Kita stehen viel Bewegung und eine gesunde Ernährung ohnehin an oberster Stelle. Wir sind auf einem guten Level, aber haben uns gesagt: Was optimiert werden kann, soll optimiert werden.» Einerseits seien der zunehmende Bewegungsmangel der Bevölkerung, anderseits die daraus resultierende steigende Zahl übergewichtiger Kinder zusätzlicher Ansporn.

Im «Karussell» stünden der Spass und die Freude an der Bewegung im Zentrum. Nicht immer hätten aber alle Kinder genug Platz dafür. «Wir erhoffen uns neue Inputs, wie wir uns und unsere Räume noch verbessern können», sagt Maya Niedermann. Beispielsweise stellten sich die Leiterinnen folgende Fragen: Wie viel steht herum, das man nicht unbedingt braucht? Ginge es auch mit weniger Mobiliar, weniger Stühlen? Zusätzlich sei geplant, rund um das und im Haus einen Bewegungsparcours einzurichten. «Das wollen wir nicht mit teuren Spielgeräten, sondern mit einfachen Materialien wie etwa einem Baumstamm erreichen.»

Acht neue Plätze ab Januar

Mit der erfolgreichen Teilnahme erhält das «Karussell» einen Beitrag vom Kanton St. Gallen. Es darf künftig das Label «Purzelbaum-Kita» verwenden. Und: Ab Januar 2013 kann die Kita auch den dritten Stock im «Haus Akazie» nutzen und somit zusätzliche acht Plätze anbieten. (mf.)