Kampf um Spitzenplätze

Sowohl in der 2. Liga als auch in der 2. Liga inter sind Spitzenkämpfe angesagt. Bazenheid empfängt Calcio Kreuzlingen, der Wiler Nachwuchs den FC Kosova.

Urs Nobel
Drucken
In Anbetracht der guten Wetterprognosen dürfte es auf etlichen Fussballplätzen noch zu einer dritten Halbzeit neben dem Platz kommen. (Bild: Mario Gaccioli)

In Anbetracht der guten Wetterprognosen dürfte es auf etlichen Fussballplätzen noch zu einer dritten Halbzeit neben dem Platz kommen. (Bild: Mario Gaccioli)

FUSSBALL. Der Tabellenerste Bazenheid gegen das drittplazierte Calcio Kreuzlingen in der 2. Liga sowie das Sonntagsspiel zwischen dem FC Wil 2 und Kosova stehen sportlich im Zentrum des Interesses. Danebst dürfte aber auch das Duell der beiden Aufsteiger SC Bronschhofen und Serbenteam recht brisant werden. Beide Mannschaften verfügen aus den bisherigen drei Spielen über vier Punkte und wollen sich im oberen Bereich des Tabellenmittelfelds etablieren. Gespannt schweift aber auch der Blick nach Henau und wie sich der FC Uzwil nach der Trennung von Trainer René Benz präsentiert. Vom FC Sirnach wird in St. Margrethen endlich der erste Sieg erwartet.

FC Bazenheid

Für die Alttoggenburger gilt es eine Woche vor dem Jahrhundertspiel gegen die Berner Young Boys die Konzentration hochzuhalten. Besiegt die Stefanachi-Elf Calcio Kreuzlingen, wäre ein Mitkonkurrent schon um fünf Zähler distanziert. Gleichzeitig heisst es den vierten Sieg in Folge zu realisieren, womit Bazenheid den besten Saisonstart seit der Spielzeit 1999/2000 egalisieren würde. Das Spiel wird morgen Samstag um 17 Uhr angepfiffen.

FC Wil U20

Der Wiler Nachwuchs wird nur eine Woche nach der Niederlage erneut zünftig gefordert. Mit dem FC Kosova stellt sich am Sonntag um 16 Uhr auf dem Bergholz eine Mannschaft zum Kräftemessen, die den Wiederaufstieg als ihr Saisonziel bekanntgegeben hat. Ähnliches schwebt auch dem FC Wil vor, allerdings haben es die Äbtestädter noch nicht so eilig. Sie proklamieren weiterhin als Zielsetzung, junge eigene Spieler auf dem Weg in die erste Mannschaft begleiten zu wollen.

FC Uzwil

Wenn ein Team Häme und Schadenfreude ob der bisherigen Resultate einstecken musste, dann der FC Uzwil. Er machte zuerst mit der Verpflichtung von Kristian Nushi auf sich aufmerksam und kurz darauf auch mit jener von Dario Koller. Was auch immer der Grund ist, dass das hochkarätig besetzte Team trotzdem noch nicht weitergekommen ist, die Reissleine wurde gezogen. Morgen Samstag um 17 Uhr gegen Chur 97 wird das Team jedenfalls von Sportchef Sven Schneider aufs Spielfeld geschickt.

FC Sirnach

Der FC Sirnach hatte kein leichtes Startprogramm, und entsprechend wartet er noch immer auf seinen ersten Saisonsieg. Dieser könnte morgen Samstag, 16 Uhr, in der Rheinau gegen den FC St. Margrethen möglich sein. Die Rheintaler sollen konditionell noch nicht auf dem Stand sein, wie das der Trainer wünscht, und die biherigen Resultate sprechen dafür. Somit gilt für Sirnach, während dem Spiel Geduld zu üben und vor allem einmal Tore schiessen.

FC Tobel-Affeltrangen

Drei Spiele haben die Tobler bisher absolviert und noch keinen Punkt gewonnen. Morgen Samstag wird es auswärts um 18 Uhr ebenfalls nicht einfach, den ersten Sieg zu realisieren. Der FC Steinach blickt bereits auf zwei Erfolgserlebnisse zurück.

SC Bronschhofen – FC Uzwil 2

Das Duell der beiden Aufsteiger findet morgen Samstag um 18 Uhr statt. In dieser Partie treffen zwei spielstarke Mannschaften aufeinander, die in etwa gleich stark sein dürften.