Kampf gegen Knöterich & Co.

Merken
Drucken
Teilen

Flawil Die Schülerinnen und Schüler der ersten Oberstufen-Kleinklasse haben einen Schultag im Rehwald verbracht – zugunsten eines Naturschutzprojektes. Ihre Mission: dem Drüsigen Springkraut, dem Asiatischen Knöterich und dem Berufkraut den Garaus machen. Diese Neophyten, eingeführt aus Asien und Nordamerika, können sich rasch ausbreiten und die einheimische Flora verdrängen. Um dem entgegenzuwirken, werden befallene Gebiete Jahr für Jahr kontrolliert und die Problempflanzen in aufwendiger Handarbeit ausgerissen. Angeleitet von Fachpersonen von Zyklus Gartenbau und dem Verein Grünwerk, kämpften sich die Lernenden durch Sumpf sowie Brennnesseln und wurden dabei von zahlreichen Fröschen und farbenprächtigen Feuersalamandern begleitet. Ein Standortwechsel zeigte, dass auch die hübschen Pflanzen am Strassenrand (Berufkraut) nicht stehen gelassen werden durften. Das Grüngut wurde abschliessend der Kehrichtverbrennungsanlage zugeführt. (pd)