Kameradschaftspflege durch Jodelgesang

Merken
Drucken
Teilen

Am 2. Januar 1988 luden Anni und Sepp Niederberger, Wirzweli, zwei Ehepaare vom Wiesenberg und die zukünftige Dirigentin zu einem Fondue Chinoise mit Besprechung «Gründung eines Jodlerklubs auf Wiesenberg» ein. Die Gruppe wurde sich einig, zwölf junge Wiesenberger für das Lernen von Naturjutzen und Jodelliedern anzufragen. Am 15. April 1988 trafen sich bei Barbara und Norbert Zumbühl in der Hinteren Hausmatt 13 Sänger und die Dirigentin zur Sängerversammlung, an der Probeort und Probeablauf festgelegt wurden. Die Sänger schienen von der neuen Idee «Kameradschaftspflege auf Wiesenberg durch Jodelgesang» begeistert zu sein. Unter diesem Motto wurde gestartet. Heute zählt der Jodlerklub 19 Aktivmitglieder. Die musikalische Leitung teilen sich Silvia Windlin und Fredy Wallimann. (mhu)