Kaffeeduft im Dorfzentrum: Jasmin Dörig eröffnet in Niederwil ein Café

Am Ostersamstag wird in Niederwil das Café Elle eröffnet. Die Inhaberin und Betreiberin erzählt von der Idee und der Realisation.

Zita Meienhofer
Drucken
Teilen
Das Café Elle in Niederwil befindet sich noch im Rohbau. Die Inhaberin, Jasmin Dörig, freut sich schon jetzt auf die Eröffnung.

Das Café Elle in Niederwil befindet sich noch im Rohbau. Die Inhaberin, Jasmin Dörig, freut sich schon jetzt auf die Eröffnung.

Bild: Zita Meienhofer

«Es gibt noch viel zu tun. Aber ich freue mich sehr darauf», sagt Jasmin Dörig. Am 11. April wird in Niederwil das erste Café eröffnet. Inhaberin ist die 30-jährige Jasmin Dörig. Sie erklärt, dass sie zwar Respekt vor diesem Schritt habe, sich aber durch ihren familiären Hintergrund in diesem Métier doch etwas auskenne und auch Unterstützung von ihrer Familie erhalte. Jasmin Dörig stammt aus der Oberbürer Bäckerfamilie Dörig und ihr Onkel Markus führte während Jahren das Café Dörig im Dorfzentrum von Zuzwil. Die Inhaberin ist gelernte Medizinische Praxisassistentin und hat bis vergangene Woche im Ärztehaus in Gossau gearbeitet. «Es tut gut, etwas Neues zu beginnen und etwas Eigenes aufzubauen», erklärt sie ihren Schritt. Bis zur Eröffnung arbeitet sie nun in der Oberbürer Bäckerei. «Zur Schulung», sagt sie, «denn, ich will das Café alleine führen.»

Der Gemeinderat suchte nach einer Café-Betreiberin

Bei der Planung der Überbauung im Zentrum Niederwils – dort, wo einst das Restaurant Krone domiziliert war – waren sich die Eigentümer und der Oberbürer Gemeinderat einig, dass in diesen Bauten, «etwas für das Dorf» entstehen müsse. Die Verantwortlichen gelangten mit ihrem Vorschlag, in diesem Räumen ein Café zu eröffnen, an Jasmin Dörigs Vater Marcel, der mit seiner Frau Patricia seit mehr als 30 Jahren die Bäckerei in Oberbüren führt. In der Familie Dörig wurde die Anfrage diskutiert. Tochter Jasmin interessierte sich für diese Idee, überlegte es sich reiflich – besprach sich auch mit ihrem Partner – und entschied sich im vergangenen April diesen Schritt zu wagen. Zu ihrer Motivation sagt sie: «Ich arbeite gerne kreativ sowie handwerklich und möchte selbstständig sein, obwohl ich weiss, dass das streng ist».

Wo bis im Juni 2018 das Restaurant Krone in Niederwil seinen Platz hatte, entsteht nun im Erdgeschoss das Café Elle.

Wo bis im Juni 2018 das Restaurant Krone in Niederwil seinen Platz hatte, entsteht nun im Erdgeschoss das Café Elle.

Bild: Zita Meienhofer

An den Werktagen schon am frühen Morgen geöffnet

Noch steht das Café Elle im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses am Zahnersmüliweg 1 in Niederwil im Rohbau. Auf den 150 Quadratmetern werden 38 Sitzplätze, eine Verkaufstheke, eine Ausschanktheke, ein Arbeitsraum und Toiletten untergebracht sein. Zu haben sind bei Jasmin Dörig Brotwaren, Sandwichs, Süssgebäck, eine grosse Auswahl an Kuchen und Patisserie und während der Sommermonate Glaces. Für den grossen Hunger steht ein Salatbuffet bereit, dazu werden Fladen- oder Pizzastücke und Toasts angeboten.

Das Lokal wird von Dienstag bis Freitag von morgens halb sechs bis abends sechs Uhr geöffnet sein, am Samstag ebenfalls von halb sechs Uhr morgens, jedoch bis fünf Uhr abends. Sonntags wird Jasmin Dörig die Türen später öffnen, aber um fünf Uhr abends wieder schliessen. Es könne sein, dass sie die Öffnungszeiten noch der Nachfrage anpassen werde. Geplant hat Jasmin Dörig, dass sie allenfalls einmal monatlich abends länger offen haben wird, sicher dann, wenn sie von Gruppierungen oder Vereinen angefragt wird.

Einen Treffpunkt für das Dorf schaffen

Derweil sich die Arbeiter auf der Baustelle dem Innenausbau widmen, ist Jasmin Dörig noch auf der Suche nach Personal für den Service. Für die Erledigung der administrativen Arbeiten hat sie gesorgt: Das macht ihr Partner, mit dem sie oberhalb des Cafés in einer Mietwohnung zu Hause sein wird.

Während Jasmin Dörig durch den Rohbau geht, über ihre Zukunftspläne spricht, ist zu spüren, dass sie weiss, was sie will. Die junge Frau, die als Hobby das Spielen in der Musikgesellschaft Oberbüren nennt, möchte einen Treffpunkt für die Dorfbevölkerung aufbauen.