Kämpfe um diverse Meistertitel

Tennis. Die Nachwuchstalente des Regionalverbandes Ostschweiz Tennis kämpfen an diesem Wochenende in Eschen-Mauren, Schaan, Bad Ragaz sowie Triesen um Meisterehren.

Drucken
Teilen

Tennis. Die Nachwuchstalente des Regionalverbandes Ostschweiz Tennis kämpfen an diesem Wochenende in Eschen-Mauren, Schaan, Bad Ragaz sowie Triesen um Meisterehren.

Die Ostschweizer Tennisblicke sind somit ins Ländle und nach Bad Ragaz gerichtet. Insgesamt kämpfen an diesem Wochenende 112 lizenzierte Tennistalente aus den Kantonen Appenzell und St. Gallen sowie dem Fürstentum Liechtenstein um die Titel.

Während in der Königskategorie der Mädchen der Sieg über die erst 14-jährige Nina Stadler (R1, Kirchberg) führen dürfte, heisst der Favorit bei den U18-Knaben Timo Kranz (R2) aus Vaduz. In den jüngeren Mädchenkategorien gilt es die topgesetzten Lynn Zünd (R2/U16 Balzers), Florina Steffen (R3/U14, Mauren), Chiara Merico (R5/U12, St. Gallen) sowie Sylvie Zünd (R7/U10, Balzers) zu schlagen. Bei den Knaben gehört Yves Traber (R4/U16, Bischofszell) zu den Gejagten.

Aber auch den als Nummer zwei gesetzten Mirjam Gämperli (U18/Flawil), Muriel Mattle (U16/Altstätten), Sandra Hinterberger (U14/Nendeln), Daphne Kiansky (U12/St. Gallen), Nina Geissler (U10/Rheineck), Claudio Sgarbi (U18/Goldach), Andelko Blagojevic (U16/Abtwil), Kai Länzlinger (U14/Hefenhofen), Simon Alig (U12/Thal) und Facundo Yunis (U10/Altstätten) ist einiges zuzutrauen.

Zum zweitenmal werden auch die «Swarovski-Junioren-Sommer-Meisterschaften RVOT- Liechtenstein 2010» ausgetragen. Dabei handelt es sich um ein Turnier für Unter-10-Jährige ohne Lizenz. (mtb.)

Aktuelle Nachrichten