Junioren holen sich den Gruppensieg

Mit zwei weiteren Siegen in Berg schliessen die U16-Junioren des UHC Wil die Saison auf dem ersten Platz ab. Damit qualifizieren sich die Wiler für die Mitte April beginnende Finalrunde.

Drucken
Teilen
Die U16-Junioren feierten ihren Sieg ausgelassen. (Bild: zVg.)

Die U16-Junioren feierten ihren Sieg ausgelassen. (Bild: zVg.)

Unihockey. Als erstes Spiel für die Wiler stand gleich das Derby gegen Bazenheid an.

Die Mannschaft versuchte, die gleiche Gangart wie im Hinspiel einzulegen, nämlich mit viel offensivem Druck die gegnerischen Verteidiger früh zu stören. Dies wurde in den ersten zehn Minuten eindrücklich zelebriert. Bazenheid fand kein Mittel dagegen und zeigte Mühe, aus der eigenen Zone vernünftig auszulösen – abgesehen von einigen hohen und zugleich unkontrollierbaren Bällen. Das Pausenresultat von 3:0 für Wil war somit verdient.

Spiel der grossen Unterschiede

In der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel. Die Rollen waren wieder klar verteilt, der UHC Wil bestimmte weiterhin konsequent das Spiel. Das einzig Auffällige war eine regelrechte Strafenflut in den letzten 20 Minuten. Insgesamt fünf Zwei-Minuten-Strafen wurden ausgesprochen, was den Spielfluss ein wenig beeinträchtigte, jedoch die Torproduktion für den UHC Wil nicht stoppte. Weitere drei Treffer führten zum Schlussresultat von 6:0. Dabei war das letzte Tor durch Mathis ein herrliches Powerplay-Tor.

Mit kurzer Verspätung wurde am späten Nachmittag auch das letzte Spiel der Saison 09/10 angepfiffen. Die Wiler Junioren standen dem Gastgeber aus dem thurgauischen Berg gegenüber.

«Grösser konnten die Gegensätze zweier Mannschaften in der gleichen Gruppe nicht sein: Der Erste (UHC Wil) gegen den Letzten (Berg), die Torproduktivsten gegen die Unproduktivsten, ein Kader von 20 Spielern gegen eines mit knapp 10 Mann», berichten die Verantwortlichen des UHC Wil. Die Wiler liessen auch im zweiten Spiel nichts anbrennen und gaben dem Gegner kaum Chancen.

Die St. Galler verwerteten schon früh ihre Tormöglichkeiten und zeigten defensiv kaum Schwächen.

In regelmässigen Abständen schossen die U16-Junioren Tor um Tor. Berg gab sich zum Bedauern der Wiler schon sehr früh geschlagen und resignierte, was dem Spiel schon nach einer Viertelstunde die Spannung wegnahm. Insgesamt elf Mal wurde auf Wiler Seite gejubelt, wobei sehr erfreulich war, dass sich davon acht verschiedene Spieler als Torschützen feiern lassen konnten.

Finalrunde kommt noch

Am Ende des Matches gab es dann für die Wiler U16-Junioren kein Halten mehr. Gleich im ersten Jahr konnte das Team einen souveränen Gruppensieg feiern. Alle Spieler lagen sich in den Armen, und kurze Zeit später stemmte der Captain, Pascal Konrad, den Pokal in die Höhe.

Die Saison ist allerdings noch nicht zu Ende. Mitte April findet die Finalrunde mit allen Gruppensiegern statt. Die nächsten Spiele der U16-Junioren UHC Wil finden somit am Samstag, 17.

April, und Sonntag, 18. April, statt. Gegner und Austragungsort sind noch nicht bekannt. (pd.)

Für Wil spielten: Schmidt (T), Pierini (T), Kappeler (T), Lückhof, Wöcke, Leutenegger, Hollenstein, Mathis, Hess, Bosshart, Konrad (C) , Müller, Gübeli, Nänni, Fritsche, Hehli, Oertig, Trostel. Verletzt: Stadler.

Aktuelle Nachrichten