Jungwacht Wil ist auf 160 aktive Mitglieder gewachsen

Aufnahme der neuen Gielen und Leiter der Jungwacht Wil Am vergangenen Freitag durfte die Jungwacht Wil stolze 19 Kinder und drei Leiter neu in die Schar aufnehmen.

Drucken
Teilen

Aufnahme der neuen Gielen und Leiter der Jungwacht Wil

Am vergangenen Freitag durfte die Jungwacht Wil stolze 19 Kinder und drei Leiter neu in die Schar aufnehmen. Nach drei Schnuppergruppenstunden im vergangenen halben Jahr wurden nun jene, die sich definitiv für die Jungwacht entschieden haben, in einer feierlichen Zeremonie – umrandet von den Klängen der Clairongarde – im Pfarreiheim in Bronschhofen offiziell in die Jungwacht Wil aufgenommen.

Nach einer kurzen Einleitung des Stadtpfarrers von Wil, Roman Giger, erzählte jeder der neuen Leiter ein besonders prägendes Ereignis aus seiner Jungwachtzeit als Giel. Keine Frage, in sieben Jahren Jungwacht erlebt man allerhand Spannendes und Unvergessliches. Danach kamen die Knaben an die Reihe. Die Erstklässler wurden je nach Region in die beiden neuen Gruppen aufgeteilt. Es gab eine Gruppe mit Kindern aus Wil/Wilen/Rossrüti und eine mit Bronschhofer Kindern.

Dann durften die 19 neuen Gielen von den Abteilungsleitern stolz die offizielle Jungwachturkunde entgegennehmen. Und als besonderes Geschenk gab es noch ein Jungwachtsackmesser obendrauf. Die Gruppennamen standen dieses Jahr unter dem Motto Inseln. Die neu formierte Gruppe aus Wil nennt sich Madura. Dies ist eine indonesische Insel nördlich der Hauptinsel Java. Madura ist etwa so gross wie der Kanton Wallis, hat aber 3,5 Millionen Einwohner. Die Gruppe aus Bronschhofen nennt sich Mindoro. Sie ist die siebtgrösste Insel der Philippinen. Der höchste Berg auf Mindoro ist etwa so hoch wie der Säntis. Beim anschliessenden Apéro hatten die Eltern und Kinder dann ausserdem noch die Möglichkeit, die Leiter etwas näher kennenzulernen. Mit diesen neuen Kindern und Leitern ist die Mitgliederzahl nun auf rund 160 aktive Mitglieder gestiegen. Patrick Cizerl

Aktuelle Nachrichten