Junge Waldkäuze sind bald flügge

Mitglieder des Natur- und Vogelschutzes Niederbüren haben die Ruhebänke im Thurgebiet aufgefrischt und montiert. Bei der Kontrolle der Nistkästen machten sie eine überraschende Entdeckung.

Drucken
Teilen
Diese Maus hat der kleine Waldkauz aus dem Nest mitgebracht. (Bild: pd)

Diese Maus hat der kleine Waldkauz aus dem Nest mitgebracht. (Bild: pd)

NIEDERBÜREN. Die Spaziergänger werden sich freuen, wenn die instand gestellten und frisch gestrichenen Bänke wieder am Weg bereitstehen. Sich eine Ruhepause zu gönnen und den Blick über die herrliche Thur- landschaft schweifen zu lassen, ist Erholung pur.

Gust Küttel, Mitglied des Natur- und Vogelschutzes Niederbüren, hat die Bänke bei sich zu Hause abgeschliffen und neu gestrichen. Er, Walter Lehmann und Sepp Zeller montierten diese am Thurdammweg. Mögen sich viele Spaziergänger und Radfahrer darauf ausruhen und erholen und vielleicht daran denken, dass es nicht selbstverständlich ist, wenn sich initiative Leute uneigennützig dafür einsetzen. Bei dieser Gelegenheit haben sie einen der 20 Waldkauz-Nistkästen kontrolliert. Zur grossen Überraschung waren zwei bald flügge Junge im Nest. Mitte Mai ist es Zeit, die Belegung der 310 Nistkästen im Gemeindegebiet zu erfassen. Jede Vogelart, die Hornissen, Siebenschläfer usw. werden statistisch erfasst und ausgewertet. (pd)