Junge Präsidentin für die Gewerkschaft Syna

Drucken
Teilen

Degersheim Die Sektion Wil der Gewerkschaft Syna hat ein Oberhaupt gefunden. Nachdem die Organisation im vergangenen Jahr interimistisch von Gewerkschaftssekretär Vincenzo Urso geführt worden war, da das Präsidium nicht hatte besetzt werden können, stellte sich an der Hauptversammlung in Degersheim die 31-jährige Nina Portmann zur Wahl. Mit Applaus wurde sie gewählt. Portmann gehört seit einem Jahr dem Vorstand an.

Die Gewerkschaft Syna ist vor 20 Jahren aus dem Zusammenschluss von kleineren, berufsbezogenen christlichen Gewerkschaften entstanden. Der Name kommt aus dem Griechischen und bedeutet «zusammen, gemeinsam». Mit landesweit über 60000 Mitgliedern ist Syna die zweitgrösste Gewerkschaft der Schweiz. Sie setzt sich unter anderem für faire Mindestlöhne im Detailhandel ein und kämpft gegen Einkaufszeiten rund um die Uhr. Im vergangenen Jahr konnten in der Sektion Wil über 20 Neumitglieder gewonnen werden. Gut 400 Personen wirken nun mit. (red)