Jugendliche in der Schuldenfalle

Gewerbeschüler des Berufs- und Weiterbildungszentrums Wil-Uzwil setzten sich mit dem verantwortungsvollen Umgang mit Geld auseinander.

Merken
Drucken
Teilen
In Workshops bekamen die Gewerbeschüler Inputs zu den Themen Jugendverschuldung, Budgetplanung und Schuldbetreibung. (Bild: pd)

In Workshops bekamen die Gewerbeschüler Inputs zu den Themen Jugendverschuldung, Budgetplanung und Schuldbetreibung. (Bild: pd)

UZWIL. Über 100 Gewerbeschüler im 2. Lehrjahr des Berufs- und Weiterbildungszentrums Wil-Uzwil (BZWU) nahmen in der Gewerbeschule Uzwil an einem Spezialtag zum Thema Life Skills statt. Darunter versteht man den Erwerb von Fähigkeiten, um das Leben zu meistern. Im Zentrum des ganztägigen Anlasses stand der verantwortungsvolle Umgang mit Geld.

Aspekte ausgeleuchtet

In drei Workshops bekamen die Lernenden Inputs zu den Themen Jugendverschuldung, Budgetplanung sowie Schuldbetreibung und Konkurs. Die Referenten Nora Lanz, Simon Gander und Lirim Osmani sind selbst jugendliche Fachleute, die erst am Anfang ihrer Berufslaufbahn stehen. Der Bereichsleiter der BZWU, René Schmidheiny, lobte die praxisnahen und auf die Jugendlichen ausgerichteten Informationen. Mit Videos, Quiz und Diskussionen wurden die vielfältigen Aspekte der Life Skills ausgeleuchtet.

Die Anregung zu diesem Spezialtag kam von den Kiwanis-Clubs Gossau-Flawil und Wil. Für die gesamte Kiwanis-Division ist Life-Skills ein thematischer Jahresschwerpunkt.

Grosse Versuchungen

Viele Jugendliche geraten vorwiegend mit 20 in die Schuldenfalle, wobei insbesondere Konsumkredite, Leasingverträge (Autos) und Kontos mit Kreditlimiten grosse Versuchungen darstellen. Bei der Budgetberatung ging es um den einfachen, aber doch nicht immer so einfach zu handhabenden Leitsatz, dass sich die Ausgaben nach den Einnahmen zu richten haben und nicht umgekehrt. (pd)