Jugendarbeit führte Testkäufe durch

Am Stadtfest waren fünf Teams der Jugendarbeit im Rahmen der Alkoholprävention unterwegs. Eine Analyse steht noch aus.

Merken
Drucken
Teilen

«Wir führen regelmässig Kontrollen im Bereich Jugendschutzbestimmungen durch. Sowohl am Rock am Weier als auch beim Kantiball, in Restaurants sowie Läden oder auch am Stadtfest vom Samstag», erklärt Stadträtin Barbara Gysi, Vorsteherin des Departementes Soziales, Jugend und Alter, auf Anfrage der Wiler Zeitung. Am Samstag war aufgefallen, dass massive Kontrollen mit Alkoholtestkäufen am Stadtfest durchgeführt worden sind. Gysi bestätigt, dass fünf Teams dreimal am Fest ausgeschwärmt seien.

Ergebnisse der Testkäufe liegen aber noch keine vor. «Wir müssen diese jetzt analysieren. Vor Ende August könne man nicht mit Resultaten rechnen», so ihre Auskunft. Fallen die Ergebnisse schlecht aus, will heissen, die Jugendschutzbestimmungen wurden massiv verletzt, könne dies Auswirkungen auf eine nächste Bewilligung habe. Es werde ein zweistufiges Verfahren angewendet: Bevor jemand bei der Polizei verzeigt werde, werde zuerst eine Ermahnung ausgesprochen. Wenn Bewilligungen für Anlässe erteilt werden, sei die Pflicht zur Alkoholprävention darin enthalten. Von den Veranstaltern des Stadtfestes sei diesbezüglich kein Konzept eingereicht worden. Das Organisationskomitee sei aber bereits im Vorfeld des Festes darüber in Kenntnis gesetzt worden, dass Testkäufe stattfinden werden, betont die zuständige Stadträtin. (nas.)