Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Jetzt schon in Nesslau: Wolf gesichtet

Der Wolf kommt der Region Wil immer näher. Vor wenigen Tagen konnte ein junger Landwirt in Nesslau auf dem Weg zur Arbeit zufällig einen Wolf beobachten und fotografieren. Im August vergangenen Jahres war einer am Fusse des Frümsels gesichtet worden.
Katharina Rutz
Dieser Wolf wurde vor wenigen Tagen in Nesslau gesichtet. (Bild: pd)

Dieser Wolf wurde vor wenigen Tagen in Nesslau gesichtet. (Bild: pd)

NESSLAU. Der junge Landwirt traute wohl seinen Augen nicht, als er an einem Montagmorgen im März auf dem Weg zur Arbeit einen Wolf vor sich über die Strasse ziehen sah. Danach hat er ihn fotografiert und sofort die Wildhut informiert. Nur: Anhand eines Fotos lässt sich selten mit Sicherheit feststellen, ob es sich beim fotografierten Tier um einen Wolf handelt oder nicht.

Der Obertoggenburger Wildhüter Urs Büchler und das Amt für Natur, Jagd und Fischerei mussten zunächst Abklärungen darüber treffen.

Fährte im Schnee

Einerseits hat der Wolf Fussspuren im Schnee hinterlassen, die sich tatsächlich einem Wolf zuordnen lassen. Andererseits wurde das Foto inzwischen auch von Ralph Manz analysiert. Er ist Wolfexperte bei «Kora», welche die Lebensweise der Raubtiere erforscht und überwacht. «Vieles beim Tier auf dem Foto deutet darauf hin, dass es sich um einen Wolf handelt», sagt Maz.

So haben Wölfe einen massiv breiten Kieferbereich, eher rundliche Ohren, eine weisse Lefzenpartie und einen weissen Halsbereich, einen im Vergleich zum Körper kurzen Schwanz mit schwarzer Spitze und eine hellere Bauchpartie mit dunklem Rücken. Zwei Hunderassen – tschechoslowakische Wolfshunde und der Saarlos-Hund – sind dem Wolf zudem sehr ähnlich. «Eine 100prozentige Sicherheit gibt es aber nur bei qualitativ sehr guten Fotos oder mit genetischem Material, beispielsweise Kot», sagt Manz. Aus seiner Sicht ist ziemlich sicher, dass in Nesslau ein Einzelwolf seine Spuren hinterlassen hat.

«Wir haben im Moment einige Meldungen von einem Einzelwolf aus diversen Gebieten im Kanton St. Gallen», sagt auch Dominik Thiel, Leiter des Amtes für Natur, Jagd und Fischerei (ANJF). Zu den Sichtungen und Hinweisen laufen beim ANJF verschiedene Abklärungen. Unter anderem konnte auch eine Kotprobe gesammelt werden, die derzeit noch untersucht wird.

Bereits der zweite Fotonachweis

Im Toggenburg ist diese Wolfsichtung die erste seit dem vergangenen August, als Berggänger am Fusse des Frümsels in Alt St. Johann einen Wolf fotografieren konnten. Dies war der erste Fotonachweis eines Wolfs im Toggenburg.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.