Jedes Spiel wird ein Cupspiel

Die Fussballteams aus der Region machen es in ihren jeweiligen Ligen spannend. Einige duellieren sich um den Aufstieg, andere stemmen sich gegen den Abstieg.

Urs Nobel
Drucken
Teilen
Selbst wenn der FC Henau (blau) alle restlichen vier Spiele gewinnt, hat er es nicht mehr in den eigenen Händen, den Ligaerhalt zu schaffen. (Bild: Urs Bucher)

Selbst wenn der FC Henau (blau) alle restlichen vier Spiele gewinnt, hat er es nicht mehr in den eigenen Händen, den Ligaerhalt zu schaffen. (Bild: Urs Bucher)

FUSSBALL. Sportchef Hans Stadler spricht für sein 2.-Liga-Team und prognostiziert, dass nun für den FC Bazenheid jedes Spiel dieser Saison noch zu einem Cupspiel werde. Ohne weiteren Punktverlust steigen die Alttoggenburger sicher auf. Dieselbe Aussage hat auch für den FC Flawil in der 3. Liga, Gruppe 4, ihre Berechtigung sowie in der Gruppe 3 für den SC Bronschhofen. Für letzteren – obwohl im Moment nur Zweiter in der Tabelle – deshalb, weil dieser noch je eine Direktbegegnung mit dem Leader FC Weinfelden und dem punktgleichen Rivalen FC Tobel-Affeltrangen austragen kann. Zu Cupspielen im negativen Sinn werden aber auch die Partien des FC Sirnach in der 2. Liga inter sowie jene des FC Henau in der 2. Liga. Während die Hinterthurgauer aber noch über einen kleinen Vorsprung auf die Abstiegsplätze verfügen, hat es der FC Henau bereits nicht mehr in der eigenen Hand, sich vor dem drohenden Abstieg zu retten.

2. Liga inter

Der FC Wil U20 trägt morgen Samstag um 16 Uhr eine Partie gegen den FC Gossau aus dem Kanton Zürich aus. Nimmt man die aktuelle Tabelle zur Hand, darf eine Partie zweier Teams auf Augenhöhe erwartet werden. Für den FC Wil U20 geht es um ein bisschen mehr als die Zürcher. Er benötigt noch einen Punkt, um den Ligaerhalt garantiert noch vor Pfingsten sicherzustellen. Diesen hat der FC Gossau mit dem Erfolg gegen den FC Linth 04 vor Wochenfrist erreicht. Gleiches wie für Wil gilt auch für den FC Uster. Auch er benötigt noch einen Punkt zum garantierten Ligaerhalt. Und er spekuliert sicher darauf, dass dies gegen den FC Sirnach möglich sein dürfte. Man darf jedoch gespannt darauf sein, wie sich die Hinterthurgauer morgen Samstag um 17 Uhr in ihrem Auswärtsspiel präsentieren und ob sie seit dem Trainerwechsel Fortschritte erzielt haben.

2. Liga

Auf das stark abstiegsgefährdete Henau wartet morgen Samstag um 17.30 Uhr eine Strafaufgabe. Die dringend notwendigen Punkte sollen ausgerechnet auswärts beim Tabellenleader FC Bazenheid eingespielt werden. Ein Unterfangen, das den Untertoggenburgern eigentlich kaum jemand zutraut. Punkte traut man dagegen dem FC Uzwil in der morgigen Heimpartie gegen den FC Goldach (17 Uhr) zu. Wenn die Uzwiler mit demselben Engagement wie gegen Herisau auftreten, wird Goldach ohne Punkte die Heimreise antreten müssen.

3. Liga

Der SC Bronschhofen spielt morgen Samstag um 17 Uhr gegen den FC Romanshorn. Die Thurgauer lagen lange an der Tabellenspitze und wurden als Aufsteiger gehandelt. Unterdessen haben sie etwas Boden verloren, sind aber immer noch ein schwierig zu besiegender Gegner. Das ist auch der FC Schmerikon, der gleichentags um 17 Uhr den FC Flawil empfängt.