Jeder hat Anrecht auf etwas Persönliches

Ich besuche das Grab nicht mehr Ausgabe vom 18. Februar 2014

Peter Thoma, St. Gallerstrasse 77, 9500 Wil
Drucken
Teilen

Der Artikel hat mich sehr wütend gemacht über das Vorgehen der Stadt. Auch der Fernsehsender TVO strahlte einen Beitrag dazu aus. In diesem Bericht wurde vom Verantwortlichen des Friedhofs Feldli St. Gallen erwähnt, dass jeder Mensch in der Schweiz ein Anrecht habe, etwas auf das Grab der Hinterbliebenen zu legen. Wieso geht das in Wil nicht? Wen stört es, wenn an der Lehmmauer und der runden Mauer, die ja nicht besonders schön sind, etwas Persönliches der Trauernden hinzukommt? Des weiteren wurde uns vor Jahren versprochen, dass der Vorplatz bei der Abdankungskapelle überdeckt werde. Bis jetzt ist noch immer nichts geschehen, und die Trauernden müssen immer noch bei jeder Witterung, ob Schnee, Regen oder Hitze im Freien ausharren.

Aktuelle Nachrichten