Jeannine Blatter verabschiedet

MOGELSBERG/ST. GALLEN. An der Mitgliederversammlung des Forums Freisinniger Frauen St. Gallen wurde die Präsidentin Jeannine Blatter, Mogelsberg, verabschiedet. 2003 hat sie mit weiteren aktiven Frauen die kantonale FDP-Frauengruppe reaktiviert und seither auch präsidiert.

Merken
Drucken
Teilen

MOGELSBERG/ST. GALLEN. An der Mitgliederversammlung des Forums Freisinniger Frauen St. Gallen wurde die Präsidentin Jeannine Blatter, Mogelsberg, verabschiedet. 2003 hat sie mit weiteren aktiven Frauen die kantonale FDP-Frauengruppe reaktiviert und seither auch präsidiert. Jeannine Blatters Ziel war es, den politisch interessierten und freiheitlich denkenden Frauen ein Forum zu bieten. Mit verschiedenen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Themen wurden die interessierten Frauen in allen Regionen des Kantons auch ausserhalb der Partei angesprochen. Als Höhepunkt ihres Amtes bezeichnete die abtretende Präsidentin die Durchführung der Delegiertenversammlung der FDP-Frauen Schweiz im Kantonsratssaal in St. Gallen Anfang März. Spannend und intensiv waren die National- und Ständeratswahlen in diesem Herbst. Mit der Wahl von Regierungspräsidentin Karin Keller-Sutter entsenden die FDP-Frauen eine geschätzte Politikerin nach Bern. Die guten Wahlresultate der drei Nationalratskandidatinnen zeigen, dass sich unter den FDP-Frauen Persönlichkeiten mit Ausstrahlung für politische Ämter zur Verfügung stellen. Einstimmig wählten die Mitglieder die neue Präsidentin Elisabeth Zwicky Mosimann, Rechtsanwältin aus St. Gallen. (pd)