Jährlich 5000 Franken an den Skilift

GÄHWIL. Der Gemeinderat Kirchberg hat beschlossen, der Sportgenossenschaft Gähwil jährlich 5000 Franken an die Betriebskosten zu leisten. Dies schreibt er in den jüngsten Mitteilungen aus dem Gemeindehaus.

Merken
Drucken
Teilen

GÄHWIL. Der Gemeinderat Kirchberg hat beschlossen, der Sportgenossenschaft Gähwil jährlich 5000 Franken an die Betriebskosten zu leisten. Dies schreibt er in den jüngsten Mitteilungen aus dem Gemeindehaus. Die Sportgenossenschaft, die als Eigentümerin den Skilift Hamberg betreibt und finanziert, hat den Gemeinderat um einen jährlichen Beitrag an die Betriebskosten ersucht. Grund: Der Betrieb des Skiliftes konnte in den vergangenen Jahren wegen schlechter Schneeverhältnisse nicht mehr kostendeckend geführt werden. In der Saison 2011/2012 war der Skilift an 13 Tagen geöffnet.

Ein Anliegen der Gemeinde

Voraussetzung für Beiträge der Gemeinde Kirchberg seien eine Beitragsleistung der Dorfkorporation Gähwil. «Damit könnte die Sportgenossenschaft in durchschnittlich guten Jahren einen Gewinn erzielen, womit der Skiliftbetrieb langfristig gesichert werden kann», schreibt der Gemeinderat Kirchberg weiter in der Mitteilung. Dies sei ihm ein Anliegen, bietet diese Sportanlage im Winter für Jugendliche in der Gemeinde eine sinnvolle Freizeitgestaltungsmöglichkeit.

Ehrenamtliche Tätigkeit

Der Verwaltungsrat der Sportgenossenschaft unternahm verschiedene Anstrengungen, um eine ausgeglichene Rechnung zu erzielen. Die Ausgaben seien auf ein absolutes Minimum reduziert worden, heisst es in den Mitteilungen der Gemeinde weiter. Die Mitarbeiter des Skiliftes arbeiten auf Abruf zu bescheidenen Löhnen; der Verwaltungsrat arbeitet seit Bestehen der Genossenschaft ehrenamtlich. (gk./red.)