IT-Produkte: Abklärungen sind abgeschlossen

WIL. Die Stadt Wil bezieht unter anderem IT-Dienstleistungen bei der VRSG.

Merken
Drucken
Teilen

WIL. Die Stadt Wil bezieht unter anderem IT-Dienstleistungen bei der VRSG. Eine Beschwerde des Wittenbacher Mitbewerbers Abacus führte dazu, dass das Verwaltungsgericht den ursprünglich eingeklagten Gemeinden, zu denen auch Wil gehört, eine weitere Vergabe von Aufträgen an die VRSG vorübergehend untersagt. Der Rechtsstreit, der sich im Grundsatz darum dreht, ob die Gemeinden verpflichtet sind, IT-Anschaffungen öffentlich auszuschreiben, fand auch Widerhall im Wiler Stadtparlament.

Auf Initiative der Grünen Prowil verlangten die Stadtparlamentarierinnen und Stadtparlamentarier in einer Parlamentarischen Erklärung, die IT-Dienstleistungen, welche die Stadt Wil bei der VRSG einkauft, seien mittels einer Richtofferte zu überprüfen. Im Fokus steht hierbei der Preis. Nun sind die diesbezüglichen Abklärungen abgeschlossen, wie Stadtschreiber Christoph Sigrist auf Anfrage sagt. Das Resultat gibt der Stadtrat nun den Parlamentsmitgliedern bekannt. Die Bevölkerung soll in den nächsten ein bis zwei Wochen per Mitteilung informiert werden. (ph)