Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Von der Zukunft des Spitals bis hin zur Gestaltung des Bahnhofplatzes: Was Flawiler laut einer SP-Umfrage momentan am meisten beschäftigt

Die Sozialdemokratische Ortspartei befragte am Frühlingsmarkt rund 80 Passanten zu aktuellen Themen, welche die Gemeinde beschäftigen. Die Resultate der nicht repräsentativen Umfrage zeigen klare Trends.
Joëlle Ehrle
Kritikpunkt Bahnhofsplatz: Die neuen Bänke seien unbequem und es fehle an Schattenplätzen. (Bild: PD)

Kritikpunkt Bahnhofsplatz: Die neuen Bänke seien unbequem und es fehle an Schattenplätzen. (Bild: PD)

Einmal mehr befragte die SP Flawil am Frühlingsmarkt die Bevölkerung mittels Fragebogen zu aktuellen Themen. «Die Leute diskutieren gern über Dinge, die sie beschäftigen», sagt Peter Hartmann, Flawiler SP-Kantonsrat. Besonders zu spüren sei dies bei emotionalen Themen wie der Zukunft des Spitals, aber auch bei der Gestaltung des Bahnhofplatzes. «Solche Veränderungen bewegen die Gemüter», so Hartmann. Auch befragt wurden die Teilnehmer zur Verwendung der Überschüsse aus dem Gemeindehaushalt.

Mehr Investitionen in Vereine gewünscht

In den Ergebnissen der Umfrage ist ein klarer Trend erkennbar. Zuoberst auf der Wunschliste: Mehr Investitionen in Dorf-, Jugend-, Sport- und Kulturvereine. Dies anstelle einer weiteren Senkung des Steuerfusses, was auf der Wunschliste einen Platz weit hinten einnimmt. «Viele der Befragten äusserten, dass die persönlichen Ersparnisse bei einer Steuerfusssenkung in keinem Verhältnis zum Ertragsausfall im Gemeindehaushalt stehen», heisst es seitens der SP. Zudem sprechen sich die Befragten für tiefere Tarife beim Betreuungsangebot für Kinder sowie ein grösseres Engagement der Gemeinde für erschwinglichere Preise in der Altersbetreuung aus.

Unterstützung findet auch die Rückstellung für absehbare Projekte wie die Aufwertung des Marktplatzes und den Neubau der Turnhallen. Dies zeige der Partei, dass die Bevölkerung eine Stärkung des Umfelds für eine lebenswerte Gemeinde anstrebt: «Man sieht, dass das Wohl der Gemeinschaft einen hohen Stellenwert hat», sagt Peter Hartmann.

Ja zur Erhaltung des Spitals Flawil

Wenig überraschend ist das Ergebnis der Umfrage zum Spital Flawil: Dieses soll gemäss den Umfrage-Teilnehmern erhalten bleiben, was mit dem Eindruck übereinstimmt, den die vielen Interessenten am Bevölkerungsgespräch im April vermittelten.

Für die SP jedoch überraschend: «Die Umfrage zeigt, dass viele der Befragten bereit sind, über das konkrete Leistungsangebot des Spitals zu diskutieren.» Die nicht repräsentativen Ergebnisse unterstützen damit den Kurs des Gemeinderates.

Bahnhofplatz mit Verbesserungsbedarf

Trotz der Bauarbeiten sind die Konturen des neuen Bahnhofplatzes bereits sichtbar. Mit Belustigung werde die hühnerstangenartige Anordnung der Sitzbänke wahrgenommen. «Viele Befragte empfinden die neuen Bänke als unpraktisch und unbequem», schreibt die SP dazu. Zudem werde die zubetonierte Fläche kritisiert – es fehle an beschatteten Plätzen und Grünflächen gegen Hitzestaus.

Ebenfalls schlecht weg kommt die derzeit unklare Verkehrsführung beim Bahnhof, welche laut den Befragten die schwächeren Verkehrsteilnehmer gefährdet. Der Wunsch nach einer raschen Realisierung einer Rampe für den verbesserten Zugang zur Unterführung sei mehrfach geäussert worden. Zudem hege man den Wunsch nach einer gut sichtbaren Bahnhofs-Uhr.

Eine der Rückmeldungen bringe es laut Aussagen der SP auf den Punkt: «Wenn der Bahnhofplatz fertig ist, ist er bereit für Verbesserungen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.