ISO-Zertifikat erhalten

WIL. Die Therapeutische Wohngemeinschaft Hofberg Wil erhielt im 2011 das ISO-Zertifikat. Im laufenden Jahr sollen neue externe Wohnplätze geschaffen werden.

Drucken
Teilen
Mit dem ISO-Zertifikat (v. l.): Thomas Bühler (Präsident Trägerverein Hofberg), Hans Georg Erzinger (externer QM-Auditor), Ludwig Ruckstuhl (Hofberg Qualitätsleiter). (Bild: zVg)

Mit dem ISO-Zertifikat (v. l.): Thomas Bühler (Präsident Trägerverein Hofberg), Hans Georg Erzinger (externer QM-Auditor), Ludwig Ruckstuhl (Hofberg Qualitätsleiter). (Bild: zVg)

Thomas Bühler, alt Stadtrat und Präsident des Trägervereins Therapeutische Wohngemeinschaft Hofberg Wil, begrüsste die anwesenden Mitglieder im Sitzungszimmer des schönen roten Hauses unterhalb des Wiler Turms zur jährlichen Mitgliederversammlung. Neben den statutarischen Geschäften wurden drei aktuelle Themen besprochen, welche auf grosses Interesse stiessen.

Überschuss erwirtschaftet

Im Jahr 2011 musste die Institution mit derzeit zwölf Wohn-/ Therapieplätzen erstmals ohne Defizitgarantie des Kantons wirtschaften. Dank einer erfreulich guten Belegung, grossem Einsatz des Teams und strikter Ausgabendisziplin wurde ein Defizit vermieden und sogar ein kleiner Überschuss erwirtschaftet, welcher gemäss Leistungsvereinbarung mit dem Kanton zur Bildung einer Schwankungsreserve verwendet werden darf.

Zu diesem guten Ergebnis beigetragen hat unter anderem die traditionell gute Zusammenarbeit zwischen Vereinsvorstand, Heimleitung und Team. Gemeinsam wurde zum Beispiel in den letzten zwei Jahren das Hofberg-Qualitätsmanagement-System überarbeitet und optimiert, so dass die angepeilte Zertifizierung nach der ISO-Norm im Herbst des vergangenen Jahres auf Anhieb gelang. Hans Georg Erzinger, als unabhängiger Auditor bei Kaussowitz und Partner AG in Winterthur tätig und in dieser Funktion für den Hofberg verantwortlich, erläuterte kurz den Nutzen eines zeitgemässen Qualitätsmanagements für soziale Institutionen. Vor der offiziellen Übergabe des begehrten ISO-Zertifikats wies er darauf hin, dass der Hofberg die Zertifizierung bereits im ersten Anlauf ohne Abweichungen geschafft habe, was selten vorkomme und worauf man stolz sein dürfe.

Neue Wohnplätze

Abschliessend informierten Präsident Thomas Bühler und Heimleiter Thomas Seemann über einen Ausbau der Institution, welcher per Mitte dieses Jahres geplant ist. Die Therapeutische Wohngemeinschaft Hofberg wird an der Bienenstrasse in Wil eine Wohnung mieten, um vier dezentrale Wohnplätze für erwachsene Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen einzurichten. Künftige Bewohnerinnen und Bewohner der neuen Wohngruppe können dort eine weitgehend autonome Lebensgestaltung trainieren, werden aber weiterhin durch das Hofbergteam professionell betreut und persönlich begleitet.

Nach der kurzweiligen und interessanten Mitgliederversammlung genossen die Anwesenden einen feinen Imbiss und diskutierten über die Neuigkeiten angeregt und erfreut. Bevor die Gäste aufbrachen, durften alle eines der von der Bewohnerschaft hergestellten Hofbergprodukte aussuchen, welche seit einigen Jahren an einem Verkaufsstand vor dem Haus angeboten werden.

Aktuelle Nachrichten