Inspiriert vom Leben und von Corona: Zehn Kunstschaffende zeigen in der Oberuzwiler Galerie Fafou einen Ausschnitt ihres kreativen Schaffens

Einmal mehr lädt der Verein «Fabrik am Freudenberg» zur traditionellen traditionellen Gemeinschaftsausstellung «Zwischenraum» ein. Sie dauert noch bis am 16. August.

Kathrin Meier-Gross
Drucken
Teilen

Vorschriftsgemäss dürfen sich aktuell nur 30 Personen in der Galerie Fafou aufhalten. Dank der milden Temperaturen am vergangenen Samstagabend tauschen einige der Gäste und der Kunstschaffenden jedoch ihre Gedanken draussen aus.

Drinnen bleibt somit genug Platz, um sich ungestört die Bilder, Filme und Skulpturen der traditionellen Gemeinschaftsausstellung «Zwischenraum» anzuschauen. Und damit auch diejenigen, die sich noch nicht an Events getrauen, an der Vernissage teilhaben können, hat Reto Bühler die Vernissage live über Twitch übertragen.

Masken hinter Gittern

Inspiriert vom «Eingesperrtsein» wurde Urs Sohmer. Als Folge davon hat er die Bildserie «Abgesperrt oder locked out– locked up» mittels Nassplatten-Fotografie produziert, eine Technik, die im Jahr 1851 erfunden wurde. Die fünf Blechbilder zeigen Masken hinter Gittern. Ein Werk, das zum Nachdenken anregt.

Stillgelegt, unbesetzt, untergegangen, verirrt und leer: Lockdown-Impressionen von Urs Sohmer.

Stillgelegt, unbesetzt, untergegangen, verirrt und leer: Lockdown-Impressionen von Urs Sohmer.

Bilder: Kathrin Meier-Gross

Thomas Bertolf Metiers ist die Malerei und das Farbdesign. Entsprechend farbintensiv ist sein Kohle/Acryl-Bild zweier Frauengesichter. Der Balterswiler sagt:

«Wir sind froh, dass wir endlich wieder Kunst geniessen und unsere Werke ausstellen dürfen.»
«What colour is the future» des Balterswiler Thomas Bertolf in Mischtechnik erstellt.

«What colour is the future» des Balterswiler Thomas Bertolf in Mischtechnik erstellt.

Begeistert erzählt er, dass sich die Galerie Fafou seit ihrer Gründung 2012 immer wieder neu erfinde und frische Talente anziehe. «Fafou ist zu einem richtigen Kulturzentrum geworden. Vor allem wegen des riesigen Engagements des Fafou-Teams unter der Leitung von Urs Sohmer.» Dank des Sponsorings von ThurKultur und der Unterstützung durch die «Freunde des Fafou» kann die Galerie gut acht Ausstellungen pro Jahr realisieren.

Rakutechnik, Fotos und Filme

René Bösch präsentiert spannende Skulpturen aus Holz und Raku-Keramik.

«Healing Head» und «Shoe», zwei Werke, die von René Bösch in Raku-Technik erschaffen wurden.

«Healing Head» und «Shoe», zwei Werke, die von René Bösch in Raku-Technik erschaffen wurden.

Frau Edixa stellt ausgewählte Analog-Fotografien aus ihrer Bilderbude aus. Eine Serie zeigt Baumimpressionen im Nebel, das Triptychon Stadtbrunnen. Digitale Fotos zum Thema scheinbare Stille sind von Astrid Bohren geschossen worden. Auf einen bildlichen Spaziergang durch Alpnach führen die Bilder von Mario Baronchelli. Eine Lawine hatte am 8.Mai 2019 die Schienen der Pilatusbahn verschüttet und das Dorf still gelegt. Mit dem Medium Film hingegen arbeitet der Künstler Dino Radoncic. Er hält Szenen von unbekannten Menschen im öffentlichen Verkehr fest.

Den Lockdwon in Comics festgehalten

Der Winterthurer Comiczeichner und Architekt Daniel Bosshart hat seine Gefühle und Gedanken im Coronatagebuch festgehalten und gibt einen köstlichen Einblick in sein Leben während des Lockdowns. Da er die Comics zuerst auf Instagram gepostet hatte, bekam er viele Rückmeldungen:

«Aus den Reaktionen der Leser habe ich gemerkt, dass sie ähnliche Erfahrungen gemacht haben.»
Daniel Bosshart hat seine Gedanken und Gefühle im Corona - Tagebuch festgehalten.

Daniel Bosshart hat seine Gedanken und Gefühle im Corona - Tagebuch festgehalten.

Ein wiederkehrender Gast im Fafou ist auch der Flawiler Ralf Fitze. Diesmal stellt er die Skulpturen «Green Impuls» und das zimmerhohe «Point of Origin» aus. Fitze, der in Oberuzwil ein Atelier betreibt, arbeitet vorwiegend mit alten Aluminiumblechen, die aus Bäckereien stammen. Fasziniert von der Formbarkeit des Materials sucht er organische Formen mit harmonischen Übergängen. Die Arbeiten widerspiegeln seine Suche nach Antworten auf den schöpferischen Aspekt des Menschseins.

Hinweis: Die Ausstellung «Zwischenraum» ist noch bis am 16.Augst zu sehen. Weitere Infos unter www.fafou.ch.

Mehr zum Thema