INFRASTRUKTUR: Heute fällt die Entscheidung

An der Bürgerversammlung von heute Abend stimmen die Zuzwiler über einen Kreditantrag für die Erstellung eines Bauprojekts «Dreifachturnhalle» ab.

Merken
Drucken
Teilen

150000 Franken haben die Stimmberechtigten der Gemeinde Zuzwil an der letztjährigen Bürgerversammlung für das Planerwahlverfahren «Neubau Dreifachturnhalle» genehmigt. Heute Abend befindet die Bürgerschaft über einen Kreditantrag von 300000 Franken für die Erstellung eines Bauprojekts.

Mitte Dezember 2016 hat die Baukommission den Behörden, Parteien und Vereinen eine Variante 5 vorgestellt. Diese soll auch weiterverfolgt werden. Die Kosten für den Neubau einer Dreifachturnhalle belaufen sich nach dieser Variante auf rund 10,7 Millionen Franken. Gegenüber der Machbarkeitsstudie sind dies Mehrkosten von 1,9 Millionen Franken. Diese sind wie folgt ausgewiesen: Unter anderem sind anstelle von drei sechs Duschen für die sechs Garderoben, eine Galerie und die Ausstattung mit Geräten der beiden äusseren Hallen vorgesehen. Die Installation einer Fotovoltaikanlage auf dem Dach war in der Machbarkeitsstudie nicht enthalten.

Sofern die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger dem Kreditbegehren zustimmen, startet das Architekturbüro Hertig Noetzli Architekten mit der Erarbeitung des Bauprojekts. Anschliessend wird der Zuzwiler Gemeinderat das Gutachten für den Baukredit «Neubau Dreifachturnhalle» erstellen und verabschieden. Am 26. November kann die Bürgerschaft an der Urne zum Baukredit Stellung nehmen.

Wie die FDP Zuzwil nach ihrer Hauptversammlung bekanntgab, steht sie nach wie vor hinter dem Neubau, fordert den Gemeinderat aber auf, die Kosten «unbedingt unter 10 Millionen Franken» zu senken. (gk/uam)