In Wil: Kloster zu verschenken

WIL. Zum Jubiläum «800 Jahre Predigerorden» haben sich die Schweizer Dominikanerinnen und Dominikaner etwas einfallen lassen: Sie schicken ein professionelles Theaterensemble mit der Geschichte des Dominikus im Gepäck auf eine Reise durch die Schweiz.

Drucken
Teilen

WIL. Zum Jubiläum «800 Jahre Predigerorden» haben sich die Schweizer Dominikanerinnen und Dominikaner etwas einfallen lassen: Sie schicken ein professionelles Theaterensemble mit der Geschichte des Dominikus im Gepäck auf eine Reise durch die Schweiz.

Das gebotene Stück heisst «Kloster zu verschenken». Der Schweizer Autor und Theologe Paul Steinmann arbeitet in seinem Stück zum 800-Jahr-Jubiläum die Geschichte der Dominikaner entlang den schweizerischen Wirkstätten auf. Seit Jahrhunderten leben Schwestern und Brüder in verschiedenen Gemeinschaften auf der ganzen Welt die Ideen und Visionen von Dominikus. In den Schweizer Niederlassungen wird es jedoch ruhiger. Langsam aber sicher «überaltern und entvölkern sie sich». Nachwuchs ist nicht in Sicht. Gefragt sind darum gute Ideen für die sich leerenden Häuser. «Müssen sie gar verschenkt werden?», fragt der Autor.

Dominikanische Persönlichkeiten aus acht Jahrhunderten, aber auch Immobilienfachleute, eine SP-Politikerin, ein Moderator und ein Buchhalter des Ordens geben Antwort. Unter der Leitung der Regisseurin Annette Windlin schlüpfen sieben Schauspielerinnen und Schauspieler in die unterschiedlichsten Rollen.

Auf dem Weg durch die Schweiz kommt das Tournée-Theater auch nach Wil. Die Aufführungen beginnen am Freitag, 20. Mai, 19.30 Uhr; Samstag, 21. Mai, 16 Uhr und 19.30 Uhr, sowie Sonntag, 22. Mai, 17.00 Uhr, im Garten der Schule St. Katharina. Der Eintritt ist frei (Kollekte). Die Platzzahl pro Aufführung ist auf maximal 120 Personen beschränkt. (pd)

Reservationen ab sofort: Telefon 071 911 46 46 sowie dominikus@kathi.ch