In Schlussphase noch gezittert

Drucken
Teilen

Handball Das 3.-Liga-Team des KTV Wil bestritt sein letztes Spiel der Qualifikation gegen den SC Frauenfeld. Die Partie wurde von den Wilerinnen 18:16 gewonnen. Die Spielerinnen zeigten sich nach Spielschluss aber nicht einmal besonders zufrieden, weil sie in den letzten zehn Minuten der Partie noch zittern mussten. Und sie sind sich einig, dass sie sich bis zum Aufstiegsspiel am 22. April gegen den HC Bülach noch deutlich steigern müssen, wollen sie nächste Saison wieder in der 2. Liga spielen. Dass der KTV Wil nicht schon frühzeitig als Sieger gegen Frauenfeld feststand, lag daran, dass die Spielerinnen zwar unzählige Torchancen erarbeiteten, mit diesen aber leichtsinnig umgingen. Die Thurgauerinnen konnten auch immer wieder von diversen technischen Fehlern ihres Gegners profitieren und resultatmässig dranbleiben. (uno)