In Niederbüren kommt es im Gemeinderat zu einem zweiten Wahlgang +++ Caroline Bartholet als Gemeindepräsidentin bestätigt

Einzig die vier Sitze des Gemeinderates waren in Niederbüren umstritten. Nun kommt es zum zweiten Wahlgang, da nur drei Kandidierende das absolute Mehr erreichten.

Dinah Hauser
Drucken
Teilen
Caroline Bartholet (FDP) wurde in Niederbüren als Gemeindepräsidentin bestätigt. Offen ist noch ein Sitz im Gemeinderat.

Caroline Bartholet (FDP) wurde in Niederbüren als Gemeindepräsidentin bestätigt. Offen ist noch ein Sitz im Gemeinderat.

Bild: PD

In Niederbüren waren einzige die Sitze im Gemeinderat umstritten: Fünf Kandidierende – zwischenzeitlich waren es gar sechs – für vier Sitze. Den Einzug geschafft haben die Bisherigen Pascal Frommenwiler (SVP) und Brigit Keller-Hürlimann (CVP). Neu dazu kommt Christof Lehmann als jüngster Kandidat. Ein Sitz ist allerdings noch frei, weder Jörg Straub (FDP) noch Jens Renn (parteilos) erreichten das erforderliche absolute Mehr von 313 Stimmen.

Gemeindewahlen Niederbüren

Anzahl Stimmen der Gemeinderatsmitglieder
*
bisher im Amt.
gewählt
Christof Lehmann
parteilos
465
Brigit Keller-Hürlimann *
CVP
428
Pascal Frommenwiler *
SVP
357
Jörg Straub
FDP
287
Verfügbare Sitze: 4
Jens Renn
parteilos
241
Absolutes Mehr
313 Stimmen

Daher findet am 29. November ein zweiter Wahlgang für den noch freien Sitz statt. Die Kandidaturen dafür sind bis zum Freitag, 9. Oktober, 17 Uhr, bekannt zu geben. Für neue Kandidierende ist dafür ein Kandidaten- und Unterschriftenblatt mit mindestens 15 Unterschriften auszufüllen.

Caroline Bartholet ist im Amt bestätigt

Nach dem Wahlkampf vom vergangenen Jahr hatte Caroline Bartholet dieses Mal keine Herausforderer. Sie hatte sich im Mai 2019 gegen zwei andere Kandidaten für die Nachfolge von Niklaus Hollenstein durchgesetzt. Nun wurde sie in ihrem Amt bestätigt.

Unumstritten waren die fünft Sitze der Geschäftsprüfungskommission (GPK) der Gemeinde. Alle vier Kandidaten erreichten das absolute Mehr und sind gewählt. Neu ist einzig Denise Centorame (parteilos).

Schulrat, dessen Präsidium sowie GPK waren ebenfalls unbestritten. Das Primarschulratspräsidium übernimmt neu Patrizia Manser-Keel (parteilos). Zwei neue Gesichter gibt es im vierköpfigen Schulrat: Daniel Färber (parteilos) sowie Markus Fischer (parteilos).

In der GPK des Primarschulrates nehmen indes drei Personen Einsitz. Sie alle sind auch in der GPK der Gemeinde. Dies sind Patrik Helbling (parteilos), Stefan Zehnder (FDP) und Denise Centorame (parteilos).

Mehr zum Thema