In Henau fehlt noch immer ein Geldautomat

Ein Bancomat im Dorf ist ein altes Anliegen, das an der Hauptversammlung von «Pro Henau» ebenso zur Sprache kam wie Verkehrsfragen. Ausserdem präsentierten sich der Versammlung alle drei Anwärter aufs Uzwiler Gemeindepräsidium.

Philipp Stutz
Drucken
Teilen
Humor wirkt ansteckend (von links): Ruedi Müller (FDP) und Lucas Keel (CVP), die fürs Gemeindepräsidium kandidieren, Norbert Gavalovic, Präsident von «Pro Henau», und Raphael Bär, der sich als Parteiunabhängiger ebenfalls fürs Gemeindepräsidium bewirbt. (Bild: stu.)

Humor wirkt ansteckend (von links): Ruedi Müller (FDP) und Lucas Keel (CVP), die fürs Gemeindepräsidium kandidieren, Norbert Gavalovic, Präsident von «Pro Henau», und Raphael Bär, der sich als Parteiunabhängiger ebenfalls fürs Gemeindepräsidium bewirbt. (Bild: stu.)

Henau. «Einen guten Platz für einen Geldautomaten haben wir längst gefunden», sagte Norbert Gavalovic, Präsident von «Pro Henau», an der gut besuchten Versammlung. Leider sei die Raiffeisenbank mit dem vorgeschlagenen Standort gegenüber der Metzgerei Tanner nicht zufrieden gewesen und wollte sich diesbezüglich nochmals mit der Gemeinde besprechen. «Seither habe ich aber nichts mehr gehört», bedauerte Gavalovic.

Kein Fussgängerstreifen

Zwischen Schule und dem Bachwes-Quartier werde es keinen Fussgängerstreifen geben, informierte Gavalovic weiter. Aber eine verkehrsberuhigende Massnahme ist realisiert worden. Der Präsident erwähnte auch das Fahrverbot an der Oberbergstrasse und den Radweg von Henau nach Niederstetten, der an der Budgetversammlung vom vergangenen Herbst überraschend abgelehnt worden ist. Die Exekutive suche nun die Aussprache mit Einwohnern Niederstettens, ergänzte Gemeinderat Bruno Cozzio. Zur Aufwertung der Dorfkerne von Henau, Niederuzwil und Uzwil haben laut Gavalovic drei Veranstaltungen stattgefunden. Man habe sich darauf geeinigt, dass zu diesem Thema ausschliesslich der Gemeinderat informiere und Stellung beziehe. «Das Ganze ist konstruktiv und positiv verlaufen», gab der Präsident bekannt.

Bus statt Bahn

Wie Bruno Cozzio ausführte, wird der Bahnhof Algetshausen-Henau im Jahr 2013 aufgehoben. Der Wegfall dieser Bahnstation soll durch ein Busangebot ersetzt werden. «Das bringt zwar eine Verbesserung, kann aber den Verlust des Bahnhofs nicht kompensieren», betonte CVP-Gemeinderat Cozzio. An der Versammlung wurde weiter bekannt, dass rund ein Drittel der Mitglieder ihre Jahresbeiträge nicht bezahlen. Wer den Obolus nicht entrichte, soll deshalb künftig aus der Mitgliederliste gestrichen werden. Kassierin Anita Alpert gab ihren Rücktritt bekannt. Sie wird durch Jürg Hollenstein ersetzt. Beisitzer Peter Walser wurde als amtsältestes Vorstandsmitglied zum Vizepräsidenten gewählt. Am bescheidenen Jahresbeitrag von 20 Franken wird festgehalten. Die bewährten Veranstaltungen von «Pro Henau» werden auch im laufenden Jahr weitergeführt. Dazu zählen die Dorfolympiade, wo vergangenes Jahr 18 Gruppen mitgewirkt haben, und der Fondueplausch. Leider sei die Adventsfeier schlecht besucht gewesen, sagte Norbert Gavalovic. Zu den schönen Bräuchen gehört auch das Silvesterläuten. «Obwohl das Engagement für <Pro Henau> viel Zeit in Anspruch nimmt, mache ich es nach wie vor gerne», betonte der Präsident, der die Versammlung wie gewohnt mit viel Humor leitete. Für alle Anwesenden würden problemlos Freiwillige gefunden. Und auch seitens der Dorfbevölkerung erhalte man grossen Zuspruch.

Kandidaten stellten sich vor

Im Anschluss stellten sich die drei Kandidaten fürs Uzwiler Gemeindepräsidium der Versammlung vor. Raphael Bär (parteiunabhängig), Lucas Keel (CVP) und Ruedi Müller (FDP) waren sich einig über die wichtige Bedeutung, welche Henau und den übrigen Aussendörfern zukommt. Ruedi Müller betonte, dass die gute Infrastruktur mit den Einkaufsmöglichkeiten im Dorf beibehalten werden soll.

Raphael Bär wies auf die Bedeutung Henaus als Urzelle der Gemeinde Uzwil hin. Und Lucas Keel erachtete es als wichtig, sich direkt mit den Bürgern «auszutauschen». Besondere Beachtung fand sein Schlusswort, in dem er das Dorf Henau in Versform charakterisierte.

Aktuelle Nachrichten