In die «Freiheit» entlassen

FLAWIL. 108 Flawiler Schulabgängerinnen und Schulabgänger feierten ihren Abschluss am Donnerstagabend im Lindensaal mit einem reichhaltigen Programm unter dem Motto «Liberty».

Melanie Graf
Merken
Drucken
Teilen
Die Tanzgruppe vermochte das Publikum zu begeistern.

Die Tanzgruppe vermochte das Publikum zu begeistern.

Flawil. Die Abschlussveranstaltung der Oberstufe Flawil war fest in Mädchen respektive Frauenhänden. Die Schulabgängerinnen hatten die Moderation und das Programm voll im Griff.

Nach süffigen Balladen, Tanzeinlagen und Sketchen fragte man sich unwillkürlich, ob das OZ nur Mädchen unterrichtet. Doch dann traten auch die jungen Männer auf die Bühne und glänzten mit Breakdance und selbstgeschriebenen Raps. In Video- und Fotobeiträgen riefen die nun ehemaligen «Oberstüfler» den nun vergangenen Schulalltag nochmal in Erinnerung.

Freundschaften geschlossen

Nun seien sie nicht mehr an die Schulbänke gebunden, sie seien nun, wie es das Programm «Liberty» bereits verraten habe, in die Freiheit entlassen worden, so eine der Moderatorinnen. «Wir haben zusammen gelacht und geweint und Freundschaften geschlossen», fügte ihre Kollegin an. Elmar Metzger, Schulratspräsident, sprach für die Beiträge der Jugendlichen seinen Respekt aus. Es brauche Mut, alleine auf der Bühne zu stehen. Er hoffe, dass die jungen Leute diese Beweglichkeit und die Kreativität in die Lehre mitnehmen können.

Fast alle sind «versorgt»

Schulleiter Claudio Besio teilte mit, dass von den 108 Schulabgängerinnen und Schulabgängern bis auf zwei Jugendliche alle «versorgt» seien, das sei sehr positiv zu werten. «Ende gut, alles gut», fasste Besio zusammen. Metzger hofft nun, dass die Jugendlichen auch nach der Schulzeit ein Buch lesen oder ins Theater gehen. «Chillen gehört zum Leben, aber man soll nicht nur rumhängen», sagt er schmunzelnd. «Ich wünsche mir, dass die Schulabgänger nun bestmöglichst auf die Lehre vorbereitet sind, und dass die Jugendlichen irgendwann mal sagen können, dass das OZ Flawil ihnen in bester Erinnerung geblieben ist», so Besio. Die jugendlichen Frauen meinten am Schluss des Anlasses, dass sie die Zeit im OZ Flawil nie vergessen werden. Die drei Jahre hätte sie zusammengeschweisst. Sie würden nun die Schule mit einem lachenden und einem weinenden Auge verlassen.

Die jungen Frauen glänzten mit einer Hip-Hop-Darbietung.

Die jungen Frauen glänzten mit einer Hip-Hop-Darbietung.

Auf Wiedersehen Schule: Die Schulabgängerinnen und Schulabgänger des OZ Flawil verabschiedeten sich von der Oberstufe. (Bilder: meg.)

Auf Wiedersehen Schule: Die Schulabgängerinnen und Schulabgänger des OZ Flawil verabschiedeten sich von der Oberstufe. (Bilder: meg.)