In der Gefahrenzone

Drucken
Teilen

Da das Gastronomieangebot am Stadtweier entstehen soll, befindet sich der geplante Ort für den «Altstadtgarten» in einem Gebiet mit geringer und mittlerer Gefährdung bezüglich Wasser. Bauen ist dort mit Auflagen gestattet. Das Thema sei mit den Betreibern intensiv besprochen worden, sagt Philipp Gemperle, Kommunikationsverantwortlicher der Stadt. Der Versuchsbetrieb in diesem Sommer werde auf einem erhöhten Unterboden erstellt, um allfällige Hochwasserschäden zu minimieren. Die Wahrscheinlichkeit von geringen Schäden besteht allerdings nur alle 30 bis 300 Jahre. Die Stadt Wil beurteilt die Errichtung deshalb als absolut unproblematisch, erklärt Gemperle. (gia)